Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürger interessieren sich für Wasser

Tag der offenen Tür bei der Kleinhöhenrainer Anlage ist gut besucht

Der Zweite Vorsitzende Franz Glockner erklärte die Funktionsweise der Enteisenungsanlage.
+
Der Zweite Vorsitzende Franz Glockner erklärte die Funktionsweise der Enteisenungsanlage.

Viele interessierte Bürger informierten sich am Tag der offenen Tür bei der Kleinhöhenrainer Wasserversorgung über Speicherung und Verteilung des Wassers.

Feldkirchen-Westerham/Kleinhöhenrain – Trotz Badewetter begrüßten die Organisatoren des Tags der offenen Tür der Kleinhöhenrainer Wasserversorgung zahlreiche Besucher am Hochbehälter in Großhöhenrain sowie bei den Brunnen II und III.

Der Vorsitzende Thomas Fischhaber sowie Peter Augenstein erklärten am Hochbehälter, auch anhand von Schaubildern, die Speicherung des Wassers und dessen Verteilung in das weitläufige Netz der Wasserversorgung. Wer sich für die Förderung und Aufbereitung des Trinkwassers interessierte, konnte sich mit einem Shuttle-Bus zum Brunnen II und III bringen lassen. Dort informierten der Zweite Vorsitzende Franz Glockner sowie Walter Purmann und Toni Hermann über den Bau und den Betrieb der Brunnen. Besonderes Interesse hatten die Besucher an der Enteisenungsanlage im Brunnen III. Damit kann der Eisenanteil im Wasser deutlich reduziert werden, bevor es zum Hochbehälter gepumpt und von dort weiterverteilt wird.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Anschließend wartete ein Kuchenbuffet mit Kaffee und Getränken auf die interessierten Bürger. Dies brachte insgesamt eine Spende von 425 Euro ein.

Die Wasserversorgung rundete den Betrag auf und spendete 500 Euro an den Förderverein der Grundschule in Großhöhenrain.

/MN

Mehr zum Thema

Kommentare