15 Tafel-Pakete pro Woche

Tuntenhausen – Die Nachbarschaftshilfe Tuntenhausen ist auch in der Corona-Krise ein zuverlässiger Ansprechpartner für hilfebedürftige Menschen.

So werden einmal pro Woche Lebensmittel von der Aiblinger Tafel abgeholt, um sie dann an Menschen im Gemeindegebiet zu verteilen. „Wir haben etwa 15 Leute, denen wir die Pakete bringen und vor der Tür abstellen“, erklärt Heinz Markl, Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe.

Gemeinsam mit seinem Enkel Luca fährt der 73-Jährige die Lebensmittelspenden aus, um den Menschen zu helfen, die selbst nicht mehr mobil sind. „Auch die Bäckerei Payer aus Hohenthann hilft uns mit Brot, Semmeln und Kuchen“, ist er dankbar.

Markl freut sich über die große Hilfsbereitschaft: „Die Leute fragen nach, wie sie uns helfen können oder spenden Geld, damit wir Lebensmittel kaufen können.“ Dabei macht der Vorsitzende auf einen aktuell sehr wichtigen Sachverhalt aufmerksam: „Die Nachbarschaftshilfe ruft nicht bei den Leuten an und bittet um Spenden“, betont er. Vielmehr treiben gerade wieder Telefonbetrüger ihr Unwesen.

Die Polizei ist bereits da rüber informiert. Wer Hilfe oder Beratung der Nachbarschaftshilfe Tuntenhausen wünscht, kann sich unter der Telefonnummer 0 80 67/ 9 09 88 44 melden.

Kommentare