Tafel erhält Apfelsaftspende

Bruckmühl. – Auch wenn in diesem Jahr wegen Corona viele Aktivitäten abgesagt wurden oder nur in eingeschränkter Form stattfinden können, versucht man im !Haus für Kinder Löwenzahn“, immer wieder kleine Höhepunkte für die Kinder möglich zu machen.

Einer davon ist sicher die jährliche Apfelsammelaktion in Privatgärten der näheren Umgebung. So machten sich in den vergangenen Wochen die Kinder mit ihren Betreuern teils zu Fuß, teils mit Kleinbussen vom Träger auf den Weg, um die vielen Äpfel aufzusammeln. Große Unterstützung erhielten sie von Elternbeiratsmitgliedern und einigen Familien. So konnten 310 Liter Apfelsaft in der Obstpresse in Vagen abgefüllt werden.

Vorratslagernoch gut gefüllt

Nachdem in der Einrichtung, bedingt auch durch die Notbetreuung von März bis Juni, die Apfelsaftvorräte vom letzten Jahr noch gut gefüllt waren, wurde im Rahmen von Erntedank gemeinsam mit den Kindern entschieden, einen Großteil davon, sprich 100 Liter, an die örtliche Tafel für bedürftige Familien zu spenden. Bei der Vorsitzenden Christine Stieber stieß dies auf große Freude, kommen doch regelmäßig donnerstags über 50 Familien, darunter knapp 60 Kinder, die die Lebensmittelspenden annehmen. Die Tafel bekommt von allen Geschäften Sachspenden, die ehrenamtliche Helfer abholen, sortieren und zur Verteilung vorbereiten. Zudem gibt es viele örtliche Sponsoren, die mit Geld- und Sachspenden finanziell schwächere Familien in der Marktgemeinde Bruckmühl unterstützen.

Kommentare