Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Paul Pronberger und Wolfdietrich Behm für Vereinstreue geehrt

So viele Erfolge erzielen die Stockschützen des SV Ostermünchen auch in Corona-Zeiten

Für ihre langjährige Mitgliedschaft erhalten (von links) Paul Pronberger (25 Jahre) und Wolfdietrich Behm (40 Jahre) eine Urkunde von Abteilungsleiter Franz Eder.
+
Für ihre langjährige Mitgliedschaft erhalten (von links) Paul Pronberger (25 Jahre) und Wolfdietrich Behm (40 Jahre) eine Urkunde von Abteilungsleiter Franz Eder.
  • VonWerner Stache
    schließen

Ehrungen, Neuwahlen und Erfolge waren Themen der Jahresversammlung der Stockschützen des SV Ostermünchen. Denn auch in Corona-Zeiten zeigten die Sportler ihr Können.

Tuntenhausen – Trotz coronabedingt eingeschränkter Aktivitäten konnten die Stockschützen des SV Ostermünchen (SVO) beachtliche Erfolge erzielen und erhielten dafür Beifall auf der Jahresversammlung.

Nach den Ehrungen für Paul Pronberger für 25 Jahre Mitgliedschaft und Wolfdietrich Behm für 40 Jahre gaben Tobias Pronberger den Schriftführerbericht und Abteilungsleiter Franz Eder seinen Vorstandsbericht kund. Demnächst wird man das Flutlicht auf der Bahn mit LED ausstatten. Trotz vieler Absagen zeigte sich der Bericht von Sportwart Sebastian Pronberger durchaus umfangreich. Immerhin konnten 20 Wettkampftage absolviert werden. Dabei waren zwölf Schützen im Einsatz.

Stockschützen feiern Erfolge

Im Sommer spielte lediglich die zweite Mannschaft im Duellmodus eine Meisterrunde. Das Ergebnis war ausgeglichen: drei Siege und drei Niederlagen. Im Zielschießen Sommer ragte der Sportwart heraus, der im Juli Bezirksmeister wurde und an der Bayerischen Meisterschaft teilnahm.

„Leider fielen Neujahrsschießen, Faschingsschießen sowie das Saisoneröffnungsturnier der Pandemie zum Opfer“, bedauerte der Schriftführer. Die Vereinsmeisterschaften konnten aber austragen werden. Genauso die Meisterschaft im Winter, wo das Kreis Duo den zweiten sowie dritten Platz belegte. In der Bayernliga behauptete sich der Verein Anfang Dezember. Auch der Gemeindepokal, für den der SVO in diesem Jahr wieder Ausrichter ist, holte man nach Ostermünchen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Jugendleiter Paul Pronberger oblag es, die Ergebnisse der Jugendlichen Lukas Mayer (Deutscher und Europameister im Einzel beziehungsweise Team) und Maximilian Mayer (Deutscher Vize und Vizeeuropameister im Einzel und Team) zu verkünden. Er betonte stolz: „Damit haben wir nach unserem Abteilungsleiter einen zweiten Deutschen Meister.“

Kaum Neuerungen bei den Wahlen

Kassier Paul Pronberger berichtete über einen positiven Kassenstand. Die daran anschließenden Neuwahlen brachten kaum Veränderungen. Abteilungsleiter bleibt Franz Eder, im stellvertretend zur Seite steht Werner Ranner. Schriftführer ist Tobias Pronberger und Kassier Paul Pronberger. Als Schüler- und Jugendwart fungiert Paul Pronberger, Sportwart ist Sebastian Pronberger. Als Kassenprüfer wurden Wolfdietrich Behm und Florian Sewald bestellt. Platzwarte sind Hans Strauß und Horst von Tycowicz, der Hüttenwirt Werner Ranner und um die Historik kümmert sich Florian Sewald.

Der SVO-Vorsitzende Peter Niedermeier würdigte anschließend die Arbeit der jugendlichen Führung: „Das imponiert mir“, meinte er. Besonders freue es ihn, dass sie von den Älteren entsprechende Unterstützung erhalten. „Nur so haut es hin.“ Er schilderte das Vorhaben der Flutlichterneuerung, die knapp 4000 Euro kosten wird. Zusammen mit den Veteranen sei im Herbst ein Ausflug geplant. Ziel ist dabei die Wieskirche.

Mehr zum Thema

Kommentare