Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


"Südchemie" ist Geschichte

Ab morgen heißt das Unternehmen offiziell Clariant. Dafür wurde gestern schon mal die neue Flagge gehisst im Beisein von (von links): Die beiden Landtagsabgeordneten Annemarie Biechl sowie Klaus Stöttner, Markus Zehetmaier (Gemeinde), Christian Bruch, stellvertretender Standortleiter, Dr. Christian Librera, Standortleiter, Ulrich Nies, (Head of Corporate Communications) und Bürgermeister Franz Heinritzi.
+
Ab morgen heißt das Unternehmen offiziell Clariant. Dafür wurde gestern schon mal die neue Flagge gehisst im Beisein von (von links): Die beiden Landtagsabgeordneten Annemarie Biechl sowie Klaus Stöttner, Markus Zehetmaier (Gemeinde), Christian Bruch, stellvertretender Standortleiter, Dr. Christian Librera, Standortleiter, Ulrich Nies, (Head of Corporate Communications) und Bürgermeister Franz Heinritzi.

Heufeld - Die letzten Spuren der "Südchemie" verschwinden: Ab morgen übernimmt die Firma Clariant AG offiziell das Ruder im Katalysatorenwerk.

Wie berichtet, hatte der Schweizer Konzern für 2 Milliarden Euro das Heufelder Unternehmen gekauft. Die 400 Arbeitsplätze vor Ort sind gesichert. Neuer Eigentümer, neuer Name, mehr soll sich nicht ändern: "Wir produzieren und forschen weiter in Heufeld", erklärte Standortleiter Dr. Christian Librera. Er und sein Stellvertreter Christian Bruch bauen auch künftig auf die Kompetenz ihrer Mitarbeiter (150 Forschung und 250 Produktion). Dass der Heufelder Betrieb bei seinen neuen Schweizer Chefs einen hohen Stellenwert genießt, zeigte jüngst der Investorentag, der in der Marktgemeinde ausgerichtet wurde. Mit Führungen und Vorträgen über das Werk, seine Katalysatoren samt deren größtem Forschungsstandort konnte das Unternehmen bei seinen Gästen punkten.

Gleichzeitig wird Librera und Bruch zufolge an Erweiterungen 2012/2013 gedacht. "Wir wollen die Produktionslinien um Edelmetall-Katalysatoren ergänzen." Dazu sollen bestehende Produktionshallen genutzt und die speziellen Maschinen dafür noch angeschafft werden.

Mit der endgültigen Übernahme zum morgigen 1. Juli, gehört die einstige Südchemie, eines der traditionsreichsten Unternehmen in Bayern, der Geschichte an. Gegründet wurde sie 1857 als Bayerische Aktiengesellschaft für chemische und landwirtschaftliche Fabrikate (BAG) vom Chemiker Justus von Liebig in Heufeld. Ihm ist vor Ort auch ein Labor gewidmet. Das Unternehmen Clariant wiederum ist weltweit in der Spezialchemie tätig. Seinen Sitz hat es in Muttenz bei Basel. Die Firma deckt ein breites Spektrum von Oil & Mining Services; Textile Chemikalien bis hin zu Produkten für industrielle Anwendungen in den Bereichen Automobilindustrie, Bauwesen, Bergbau und Öl, Kosmetik, Landwirtschaft ab. Das Katalysatorengeschäft ist noch Neuland für Clariant.

Mangfall-Bote

Kommentare