LESERFORUM

55 Stellplätze sind mehr als genug

Zu Berichten und Leserbriefen über die Erweiterung des Wohnmobil-Stellplatzes an der Therme im Lokalteil:

Seit Bestehen des Stellplatzes beobachten wir immer wieder, dass Bäume in dem angrenzenden Wäldchen gefällt wurden.

Am 14. April dieses Jahres machten wir Bürgermeister Schwaller besorgt darauf aufmerksam, dass unserer Beobachtung nach erneut mindestens zehn bis 15 Bäume in der vorangegangenen Woche gefällt wurden und wir uns des Eindrucks nicht erwehren können, dass dahinter eine bestimmte Absicht steckt, um eines Tages sagen zu können: Seht her, es sind nur noch einige Bäume übrig und die sind es nicht wert, erhalten zu werden“ und schon hat man einen Grund für die – wahrscheinlich schon lange geplante – nochmalige Erweiterung des Wohnmobil-Stellplatzes.

Wir schreiben „nochmalige“ Erweiterung, denn der erste Stellplatz ist bereits einmal erweitert worden. Mit den nun geplanten zusätzlichen 24 Plätzen möchten die Stadtwerke ihren Stellplatz-Gästen angeblich ein Zusatzangebot unterbreiten, in Wirklichkeit geht es ihnen – der Leiter der Stadtwerke bestätigt das ja – um zusätzliche Einnahmen.

Unser Schreiben an Bürgermeister Schwaller blieb unbeantwortet.

Fakt ist, andere Städte kümmern sich weniger um die Gefühle ihrer Gäste, wenn der Platz voll ist, dann ist er voll. Und 55 Stellplätze sind unserer Ansicht nach für eine Stadt der Größe Bad Aiblings mehr als genug. Kamen in Sachsen etwa (vergleichbare Größe) drei Stellplätze, Berching Main-Donau-Kanal 15 Stellplätze. Wir mussten im vergangenen Jahr einen anderen Platz suchen, weil der von uns anvisierte komplett von Wohnwägen des fahrenden Volkes vollgestopft war.

In größeren Städten müssen sich die Camper oft den Platz mit den Pkw teilen, wobei ihnen meistens der kleinere Teil überlassen wird.

Karin und Rolf

Stöttner-Lüdtke

Bad Aibling

Kommentare