Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stelldichein der Elite-Stockschützen am Fuße des Wendelsteins

Ein gezielter Schuss von Landestrainerin Nina Steininger sicherte ihrer Mannschaft von EC Saßbach den abschließenden vierten Platz und die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Strim

Bad Feilnbach – Wer Stockschützenbegegnungen der Extraklasse erleben wollte, war am Pfingstwochenende in der Jenbachhalle des EC Bad Feilnbach bestens aufgehoben.

Dort ermittelten elf Mannschaften der Altersklasse Junioren „U23“ auf Einladung des Bayerischen Eissport-Verbandes (BEV), Fachsparte Eisstocksport, ihren bayerischen Meister.

Gefeiert wurden am Schluss mit Abspielen der Bayern-Hymne als Erstplatzierte das Team vom SV Windberg mit Thomas und Stephan Hofmeister, Christoph Brunner und Fabian Greil vor dem SSV Nöham mit Thomas und Johannes Kronschnabl, Florian Hartl und Johannes Eichner. Den dritten Platz belegte der EC Pilsting mit Stefan Thurner, Josef Schmied, Michael Moosburger und Manuel Haider. Vierter wurde der EC Saßbach mit der mehrmaligen deutschen Meisterin, Damen- und Junioren-Europameisterin sowie Weltmeisterin Verena Gotzler, Hannes Führlinger, Landestrainerin Nina Steininger, Tobias Rauch und Stefan Anetzberger. Alle vier Erstplatzierten haben Startrecht zur deutschen Meisterschaft und zum Ländervergleich. Bürgermeister Anton Wallner empfand es als besondere Ehre, Elite-Stockschützen aus ganz Bayern in Bad Feilnbach zu empfangen. Er dankte dem Vorsitzenden des EC Bad Feilnbach Bernhard Cerweny, zugleich Jugendwart im Kreis 203, für die Ausrichtung des Wettbewerbs auf heimischen Boden. Im Mittelpunkt standen die fünf Pflasterbahnen, die sich einmal mehr als bestens geeignet auch für hochkarätige, überregionale Wettbewerbe bestätigten. Für Spannung pur sorgten die Athleten, die mit einem Höchstmaß an Konzentration ihre Stöcke in die Daube gleiten ließen.

Für korrekte Abläufe sowie Entscheidungen in Situationen, bei denen das Maßband nicht mehr ausreichte, sorgte Hans Schliersmayer als Schiedsrichter. Angetan von Ehrgeiz und Leistungen aller Sportler sowie des gastgebenden Vereins EC Bad Feilnbach waren Georg Raab, Obmann Stockschützen Kreis 203, BEV-Jugendwart Josef Kramhöller, Landestrainer Martin Gambs, Bundestrainer Josef Helm brecht sowie Christian Lindner als Präsident vom deutschen Eissportverband.

Als eingespielt und bewährt bestätigte sich das Küchenteam. Grillmeister Richard Hilz hatte sogar einen speziellen „Stockschützen-Doping-Burger“ kreiert.

Kommentare