FARBKLECKSE IN DEN KOMMUNEN

Steinschlangen-Aktion für alle in Bad Aibling, Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham

Startschuss der bunten Aktion in Feldkirchen-Westerham: Bürgermeister Hans Schaberl und Christine Knoll, BDS-Vorsitzende, haben die Aktion jetzt vor dem Rathaus in Feldkirchen-Westerham auf den Weg gebracht.
+
Startschuss der bunten Aktion in Feldkirchen-Westerham: Bürgermeister Hans Schaberl und Christine Knoll, BDS-Vorsitzende, haben die Aktion jetzt vor dem Rathaus in Feldkirchen-Westerham auf den Weg gebracht.
  • vonChristine Merk
    schließen

Bis jetzt gibt es nur die Köpfe – doch bald schon soll ein langer Körper wachsen: Eine Steinschlangen-Aktion haben der Werbering Mangfalltal und der Bund der Selbstständigen (BDS) Ortsgruppe Mangfalltal initiiert. Groß und Klein sind in Bad Aibling, Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham zum Mitmachen aufgefordert.

Feldkirchen-Westerham/Bruckmühl/Bad Aibling – Wer am Wochenende am Feldkirchener Rathaus vorbeigekommen, im Zentrum von Bruckmühl am Mühlbach oder in Bad Aibling an der Schwarzfischerallee an der Veranstaltungshalle entlanggegangen ist, hat sie vielleicht gesehen: auf große Steine gemalte Schlangenköpfe. Sie liegen noch etwas verloren da, doch das soll nicht so bleiben. Lange Körper aus vielen bemalten Steinen sollen hinter den Köpfen wachsen. Das wünschen sich der Werbering und der BDS Mangfalltal.

Lesen Sie auch: Neueste RKI-Zahlen für die Region: Stadt Rosenheim macht deutlichen Sprung auf über 200

Mit Unterstützung der Kommunen Bad Aibling, Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham haben sie eine Mitmachaktion für Groß und Klein, einfach alle, die darauf Lust haben, gestartet. Wer gern zu Pinsel oder Stiften greift, soll einen Stein wetterfest bemalen und an den Schlangenkopf anlegen, sodass ein langes Steintier entsteht. Die Bürgermeister Stephan Schlier, Richard Richter und Hans Schaberl haben in Absprache mit ihren Mitarbeitern Flächen zur Verfügung gestellt, wo die bunten Kunstwerke wachsen dürfen.

Sichtbares Zeichen der Freude

„Mit dem Frühling fängt jetzt das Leben draußen wieder an“, sagt Werbering-Vorsitzende Christine Knoll. „Wir möchten in dieser schwierigen Zeit ein sichtbares Zeichen der Freude anstoßen und hoffen, dass viele Bürger Spaß daran haben, selbst einen Stein zu bemalen und so gemeinsam etwas Buntes wachsen zu lassen.“

Mit Feldkirchen-Westerhams Bürgermeister Hans Schaberl hat Knoll vor dem Rathaus den Startschuss gegeben und die ersten Steine auf eine Mauer vor dem Eingang gelegt. Schaberl begrüßt die Aktion und denkt über weitere Standorte nach, denn: „Auf Urlaubsreisen habe ich das schon in Kindergärten oder auf öffentlichen Flächen gesehen.“ Die Steinschlangen hätten ihm gut gefallen. Er freue sich, dass so etwas nun auch in Feldkirchen-Westerham entstehe.

Zwei große Schlangen in Bad Aibling

In Bad Aibling hat Bürgermeister Stephan Schlier sein Ok für zwei „Liegeflächen“ für Steinschlangen gegeben. Eine soll auf dem Grün zwischen den Birken der Schwarzfischerallee, die in die Birkenallee übergeht, entstehen. Eine zweite Schlange liegt auf der Mauer vor dem Verwaltungsgebäude Am Klafferer.

Mitten im Zentrum des Orts finden die Bruckmühler die ersten Schlangenköpfe: am Fußweg am Mühlbach zwischen der Müller-zu-Bruck-Straße und der Bahnhofstraße. Wie seine Amtskollegen unterstützt auch Bürgermeister Richard Richter die Aktion und freut sich über das Engagement der Organisatoren. „In dieser Zeit passe Farbe gut in unser aller Leben“, sagt er. „Das Mangfalltal wird bunt.“

Das könnte Sie auch interessieren: Feldkirchen: Gemeinderat bringt Ensemble für neue Ortsmitte auf den Weg

Nun kommt es darauf an, dass möglichst viele Kreative mitmachen. Erkennbar sind die Steine der Aktion an einem zusätzlichen blauen „M“ auf blau-gelbem Untergrund, das Logo von Werbering und BDS Mangfalltal.

Kommentare