Stefan Kröll kommt am 8. Juli 2021

Bruckmühl. – Erst vor wenigen Tagen mussten die Verantwortlichen des SV Bruckmühl (SVB) um Vorstand Klaus Christoph und SVB-Wiesn-Bürgermeister Alex Zehetmaier die diesjährige „Bruckmühler Wiesn“ in ihrer fast sieben Jahrzehnten langen und erfolgreichen Historie absagen.

Nach einer Vielzahl von erforderlichen Abstimmungsgesprächen und -verhandlungen zogen jetzt in logischer Konsequenz auch die SVB-Fußballer nach. SVB-Abteilungsleiter Michael Straßer hatte mit seinem Organisationsteam für das diesjährige 69. SVB-Volksfest am Donnerstag vor dem offiziellen Wiesn-Start ein „kabarettistisches Feuerwerk“ geplant. Der weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Künstler Stefan Kröll sollte mit seinem Solo-Programm „Gold-Rausch 2.0“ für die ersten Stimmungshöchstwerte im Festzelt sorgen. Doch musste auch an dieser Veranstaltung aus den bekannten „Corona-Gründen“ der Rotstift angesetzt werden. „Unsere Entscheidung ist aber nur aufgeschoben“, verdeutlicht SVB-Fußballchef Straßer. Nach konstruktiven Gesprächen mit der SVB-Führungsetage, den Verantwortlichen der Marktgemeinde Bruckmühl und dem Management des Künstlers konnte der Kabarett-Abend auf Donnerstag, 8. Juli 2021 – wiederum einen Tag vor dem offiziellen Volksfestbeginn, neu terminiert werden. Nach Aussage der SVB Fußball-Offiziellen behalten alle bereits erworbenen Karten ihre Gültigkeit. „In begründeten Fällen sind wir aber gern zu Gesprächen bereit, das ist für uns ein Akt des Fairplays“, betont SVB-Abteilungsleiter Straßer. tn

Kommentare