Stadtradeln – Der Endspurt hat begonnen

Bad Aibling – Gut zwei von den insgesamt drei Stadtradeln-Wochen sind vorbei, und die aktuell 333 aktiven Bad Aiblinger Radler haben trotz des zwischenzeitlich sehr durchwachsenen Wetters nun schon mehr als 50 000 Kilometer gesammelt.

Kommunenliegen Kopf an Kopf

Der Wettbewerb um den Titel der „radlaktivsten“ Kommune im Landkreis Rosenheim hat sich damit inzwischen zu einem echten Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Marktgemeinde Bruckmühl, der Stadt Bad Aibling und der Gemeinde Stephanskirchen entwickelt. Deshalb sind alle Aiblinger und in Bad Aibling Aktiven weiterhin zu reger Beteiligung aufgerufen.

Wer keinen Internetanschluss hat, kann seine gesammelten Kilometer handschriftlich in der Tabelle des Flugblattes notieren, der im Rathaus am Marienplatz, bei der Aib-Kur am Wilhelm-Leibl-Platz sowie in vielen Bad Aiblinger Geschäften aufliegt, und sie bis spätestens am kommenden Donnerstag, 9. Juli, im Rathaus abgeben. Jeder kann mitmachen.

Bei dieser Aktion geht es darum, möglichst viele Fahrrad-Kilometer für die eigene Kommune zu sammeln. Mitmachen können alle, die in Bad Aibling wohnen, arbeiten, eine Schule oder KiTa besuchen oder einem Aiblinger Verein angehören.

Sammeln auchauf Alltagswegen

Jeder Kilometer zählt, auch die Alltagswege zum Einkaufen oder in die Schule. Die gesammelten Kilometer können unter www. stadtradeln.de in den Online-Radlkalender eingetragen oder direkt mit der Stadtradeln-App getrackt sowie handschriftlich im Rathaus abgegeben werden. Informationen werden laufend unter www.stadtradeln.de/bad-aibling sowie in der Tagespresse veröffentlicht.

Wer Fragen hat, kann sich per E-Mail unter kdietel@posteo.de an Katharina Dietel, die Umweltreferentin des Stadtrats, wenden. Im Rathaus steht Johanna Kinshofer für Auskünfte unter Telefon 0 80 61/90 13 15 oder per E-Mail an johanna.Kinshofer@ bad-aibling.de zur Verfügung.

Kommentare