Meinung

Stadt Bad Aibling schafft Abstandsflächensatzung wieder ab: Ein Sieg der Vernunft

-
+
Eva Lagler
  • Eva Lagler
    vonEva Lagler
    schließen

Bad Aibling geht nun doch keinen Sonderweg, was die Abstandsflächen bei Neubauten angeht. Die Satzung wieder abzuschaffen, war die einzige richtige Entscheidung, findet Eva Lagler, Leitende Redakteurin des Mangfall-Boten.

Gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut gemacht. Das trifft auch auf die mit heißer Nadel gestrickte Abstandsflächensatzung der Stadt Bad Aibling zu. Die dadurch verursachten Verschlechterungen für die vielen Bauwerber, die sich an geltende Regeln gehalten hatten, waren so sicher nicht beabsichtigt. Angesichts des Ausmaßes der Konsequenzen und Verwirrungen, die dadurch ausgelöst wurden, war es die einzig richtige Entscheidung, das Regelwerk so schnell wie möglich wieder abzuschaffen.

Und zwar in Bausch und Bogen. Jetzt noch einmal hier an einer Stellschraube zu drehen und dort wieder um ein paar Zentimeter herumzufeilschen, nur um auf einem Bad Aiblinger Sonderweg zu beharren, hätte das Konstrukt, das selbst Fachleuten den Schweiß auf die Stirn trieb, sicher nicht einfacher gemacht.

Lesen Sie dazu: Aiblinger Häuselbauer atmen auf: Umstrittene Regelung ist vom Tisch

Häuslebauer und Architekten, die bereits am Verzweifeln waren, dürften nun gleichermaßen aufatmen. Der Stadtrat vergibt sich mit seiner Rolle rückwärts auch nichts. Zu einer Fehlentscheidung zu stehen und sich um bessere Lösungen zu bemühen – damit ist man in dieser Woche ja auch nicht alleine. Und zumindest in Bad Aibling herrscht nun wieder ein Stück mehr Klarheit für den Bürger.

Mehr zum Thema

Kommentare