Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mädchen probieren sich im Handball aus

Sportverein Bruckmühl veranstaltet spielerischen „Girls-Day“ für junge Sportlerinnen

Das Mädchen-Trio beim „Girls-Day Handballnachmittag“ (von links) Johanna Grabichler, Luisa Grabichler und Nora Keller bekommt Insider-Tipps von Trainerin Sarah Mertes. Neuwirth
+
Das Mädchen-Trio beim „Girls-Day Handballnachmittag“ (von links) Johanna Grabichler, Luisa Grabichler und Nora Keller bekommt Insider-Tipps von Trainerin Sarah Mertes. Neuwirth

Richtig rund ging es beim ersten „Girls-Day“ der Sparte Handball des Sportvereins Bruckmühl (SVB). Trotz Ferienzeit waren zur Freude der Organisatorin Eva Brenner und ihrem Damen-Team viele Mädels im Alter von fünf bis neun Jahren der Einladung der SVBler in die Heufelder Turn- und Sporthalle der Justus-von-Liebig Schule gefolgt.

Bruckmühl – Die sportbegeisterten Mädels wurden ihrem Alter, ihren spielerischen Fähigkeiten und balltechnischen Fertigkeiten entsprechend in Gruppen aufgeteilt und in spielerischen Übungen an das Handballspielen herangeführt. „Dabei standen vor allem der Spaß, die Bewegung und das sportliche Miteinander im Vordergrund“, betont die Handball-Akteurin Brenner. Als fachkundiges Trainerteam fungierten mit ihr gemeinsam Spielerinnen der Bezirksklassen-Damenmannschaft.

Die Haare von (sitzend, von links) Tamara und Luisa Zappe wurden vor dem Training von Sarah Mertens und Maria Keruzmeir zu Zöpfen gebändigt.

Für ein spielerisches Aufwärmprogramm sorgte das Handball Mini-Trainer-Duo Sarah Limbrunner und Marco Angerer. Für Spaß sorgten die unterschiedlichen Stationen wie das Ziel- und Sieben-Meter-Werfen oder der Hindernis-Parcours. Die Meinung nach dem zweistündigen Training war einhellig: „Es war eine Mords-Gaudi, unbedingt wieder.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Auf „Augenhöhe“ agierten der Handball-Coach und die jungen Spielerinnen.

Zum Ende versüßten die SVB Handball-Damen den Kindern ihren Nachhauseweg noch mit einem „Steckerl-Eis“ als Dankeschön für das Mitmachen und dem Hinweis: „Wenn ihr wollt, könnt ihr immer gerne bei unseren jungen Handballerinnen und -ballern im Training zum Schnuppern vorbeischauen, wir freuen uns auf euch.“

Mehr zum Thema

Kommentare