Spielplätze gesperrt – So geht Feldkirchen-Westerham mit der Pandemie um

Gesperrt sind seit gesternauch die Spielplätze und Sportstätten in der Gemeinde Feldkirchen-Westerham – so auch der Spielplatz an der Hubertusstraße. Merk

In der Gemeinde Feldkirchen-Westerham gelten zur Vorsorge gegen die Verbreitung des Coronavirus ab morgen weitere, noch weitreichendere Regelungen. Hier alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Feldkirchen-Westerham – Das Rathaus bleibt geschlossen. Für wichtige, unaufschiebbare Angelegenheiten ist vorab ein Termin bei den zuständigen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung zu vereinbaren. Die Ansprechpartner finden sich unter www.feldkirchen-westerham.de/de/rathaus-gemeinderat/rathaus/mitarbeiter.

Online-Portale stärker nutzen

Manche Dinge können auch online auf der Homepage www.feldkirchen-westerham.de/index.php?id=3 erledigt werden. Hier finden die Bürger auch immer die aktuellen Informationen und Maßnahmen der Gemeinde Feldkirchen-Westerham.

Ratssitzungen

Die Sitzungen der Ausschüsse und des Gemeinderateswerden sich auf die Behandlung der nicht aufschiebbaren Punkte beschränken. Die Ergebnisse der Sitzungen werden auf der Gemeinde-Homepage veröffentlicht. Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Dienstag, 24. März, um 18.30 Uhr, statt. Tagesordnungspunkte sind die Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlichen Sitzungen, aktuelle Informationen und die Aufgabenübertragung an den Zweckverband kommunales Dienstleistungszentrum.

Haushaltsdebatte verschoben

Die Verabschiedung des Haushalts wird auf die Aprilsitzung vertagt. Bürger mit Krankheitssymptomen, Rückkehrer aus Risikogebieten oder Menschen, die Kontakt mit Corona-Infizierten hatten, dürfen auf keinen Fall die Sitzung besuchen. Der Sicherheitsabstand ist zu wahren.

Wertstoffhof bleibt vorerst offen

Vorläufig bleibt der Wertstoffhofzu den üblichen Zeiten geöffnet. Es wird gebeten, nur das Nötigste zu entsorgen. Die Einfahrt wird auf fünf Fahrzeuge beschränkt, wodurch es zu längeren Wartezeiten kommen kann.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Alle öffentlichen Spiel- und Sportplätze sind gesperrt und dürfen nicht genutzt werden. Die Verwaltung hofft auf die Vernunft der Familien mit Kindern.

Volkshochschule verschiebt Kurse

Alle Kurse und Vorträge der Volkshochschule werden verschoben. Davon nicht betroffen sind die Online-Kurse. Das Büro der VHS ist telefonisch erreichbar. Aktuelle Hinweise werden auf der Homepage www.vhs-feldkirchen-westerham.de veröffentlicht.

Bald gibt es „Bücher auf Rädern“

Die Gemeindebücherei hat bis einschließlich 19. April geschlossen. Alle Ausleihen wurden auf den 20. April 2020 verlängert. Eventuell soll eine Art „Bücher auf Rädern“ angeboten werden, Details dazu werden auf der Webseite www.buecherei-feldkirchen-westerham.de bekannt gegeben. Die online-Ausleihe steht weiter zur Verfügung. Bei Fragen ist die Bücherei zu den normalen Bürozeiten per E-Mail buecherei@feldkirchen-westerham.de oder Telefon 0 80 63/93 67 erreichbar.

Musikschule

Das gesamte Unterrichtsangebot der Musikschule ist ausgesetzt. Alle Konzerte sind abgesagt.

Stichwahl als Briefwahl

Die Stichwahl für den Landratdes Landkreises Rosenheim wird ausschließlich als Briefwahl abgewickelt. Die Wahlunterlagen werden bis spätestens 25. März zugesandt. Wahlberechtigte, die bis zu diesem Tag keine Briefwahlunterlagen erhalten haben, sollen sich dringend beim Rathaus melden unter Tel. 0 80 63/9 70 31 04 oder 080 63/9 70 31 06 oder E-Mail an gemeinde@feldkirchen-westerham.de. Die Wahlberechtigten sind für den fristgerechten Zugang der Wahlbriefe selbst verantwortlich. Bitte die Wahlbriefe nicht im Rathaus abgeben, sondern in den Briefkasten werfen.

Es darf noch geheiratet werden

Für alle Eheschließungengelten bis auf Weiteres folgende Regelungen. Nur die Brauleute und der Standesbeamte sind zugelassen. Eheschließungen finden nur dann statt, wenn keine Erkrankung an einer Virusinfektion vorliegt, und die Betroffenen nicht als Verdachtsfall eingestuft worden sind. Zudem dürfen sie in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einem bestätigten Corona-Infizierten gehabt haben. Auch unspezifische Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme dürfen nicht vorliegen. Voraussetzung ist zudem, dass die Brautleute nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Beerdigungen im kleinsten Kreis

Bestattungen finden nur am Grab im engsten Familienkreis statt. Trauerfeiern, an denen normalerweise die Allgemeinheit, Vereine, Fahnenabordnungen, Musik und viele andere teilnehmen, werden nachgeholt, sobald Gottesdienste wieder stattfinden dürfen.

Das sollten Sie auch lesen:

Corona-Krise: Söder droht mit Ausgangssperre für ganz Bayern - München verzeichnet großen Anstieg

Ansturm auf die Vagener Au: 70 Familien bewerben sich in Feldkirchen-Westerham um 5 Grundstücke

Kommentare