Spiegel für Vagener Verkehr: Bürger regen sichere Wege an – Ortsbeirat setzt sie um

Eine bessere Sicht auf die vorfahrtberechtigte Kreisstraße RO13 haben die Verkehrsteilnehmer in Vagen nun dank des vergrößerten Verkehrsspiegels.
+
Eine bessere Sicht auf die vorfahrtberechtigte Kreisstraße RO13 haben die Verkehrsteilnehmer in Vagen nun dank des vergrößerten Verkehrsspiegels.

Ein offenes Ohr hat der Vagener Ortsbeirat für die Bevölkerung immer, vor allem wenn es um die Verkehrssicherheit und die Schulwege im Ort geht. Jetzt wurden Verkehrsspiegel für eine besser Sicht angebracht. Zudem sind zwei sichere Wege zur Schule und zum Friedhof in Vorbereitung.

Von Jeannette Wolf

Feldkirchen-Westerham – Ein offenes Ohr hat der Vagener Ortsbeirat für die Bevölkerung immer, vor allem wenn es um die Verkehrssicherheit und die Schulwege im Ort geht. Werden dem Ortsbeirat neue Ideen vorgebracht, sucht er gemeinsam mit der Gemeinde Feldkirchen-Westerham nach Lösungsansätzen und der Umsetzungsmöglichkeiten. So freute es Hubert Steffl, Plenumssprecher des Vagener Ortsbeirates, umso mehr, dass vor einiger Zeit gleich an zwei Gefahrenpunkten neue, größere Verkehrsspiegel von der Gemeindeangebracht wurden.

Straßen sind überschaubarer

„Diese größeren Sicherheitsspiegel sind eine enorme Hilfe für alle Verkehrsteilnehmer und bringen ein Stück weit mehr Verkehrssicherheit für den Ort“, konstatiert Steffl zufrieden. Ein neuer Spiegel wurde beispielsweise im Kurvenbereich der Friedhofstraße gegenüber der Vagener Kirche installiert, um für Verkehrsteilnehmer die Sicht auf und das Einbiegen in die vorfahrtberechtigte Kreisstraße RO13 zu vereinfachen. Der andere neue und größere Sicherheitsspiegel befindet sich an der Grundschule, Kreuzung Mittenkirchener Straße zur Abzweigung in die Wilhelm-Leibl-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren: Ausflügler nutzen die Alz bei Seebruck offensichtlich als Müllhalde – das ist gefährlich

Zudem trugen Vagener Bürger zwei Vorschläge für die Erschließung sicherer Gehwege an den Ortsbeirat heran. So soll ein Fußweg vom Jallaisweg zur Grundschule hinter der Einzäunung des Schulhofes als natürlicher Kiesweg entstehen, damit die Kinder sicher zur Schule kommen.

Lesen Sie auch:Auf der Einbahnstraße zum Apfelsaft – Auch in Corona-Zeiten wird in Vagen Obst gepresst

Hierzu fand bereits eine Ortsbegehung mit Andreas Hanrieder vom technischen Hochbau und Natascha Mencke von der technischen Bauverwaltung für Tiefbau der Gemeinde den Vertretern der Gemeinde Feldkirchen-Westerham statt.

Gehsteig zum Friedhof wird verlängert

Dieses Rasenstück soll zur Verlängerung des Gehweges am Vagener Friedhof umgestaltet werden.

Außerdem soll der Gehsteig von den Parkplätzen am Vagener Friedhof bis zur Kreuzung Poschenweg verlängert werden – ebenfalls als natürlicher Kiesweg. „Dr. Diana Hartmann und Martin Schechner trugen die Ideen an den Ortsbeirat heran, die Kommune wird wohl noch in diesem Jahr mit den nötigen Planungen und Arbeiten beginnen“, informiert Plenumssprecher Steffl und ergänzt: „Ein Dank an unsere Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, die Montage der Verkehrsspiegel und im Voraus schon für die neuen Fußwegerl.“

Kommentare