Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Innovative Arbeitsplätze entstehen

Spezialist für E-Commerce und ein Outlet ziehen 2022 in Bruckmühler „Wolldecke“ ein

Das Innenleben des Gebäudekomplexes 25, 29 und 31 der einstigen Wolldeckenfabrik wird sich verändern. Im Erdgeschoss entstehen Flächen für den Einzelhandel, im ersten Obergeschoss Lagerflächen für ein Logistikunternehmen. Im zweiten Obergeschoss ist für die nächsten beiden Jahre die Verwaltung der Marktgemeinde untergebracht.
+
Das Innenleben des Gebäudekomplexes 25, 29 und 31 der einstigen Wolldeckenfabrik wird sich verändern. Im Erdgeschoss entstehen Flächen für den Einzelhandel, im ersten Obergeschoss Lagerflächen für ein Logistikunternehmen. Im zweiten Obergeschoss ist für die nächsten beiden Jahre die Verwaltung der Marktgemeinde untergebracht.
  • Kathrin Gerlach
    vonKathrin Gerlach
    schließen

In die einstige Wolldeckenfabrik in Bruckmühl zieht neues Leben ein. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, beginnt der Investor Werndl & Partner mit den Umbauarbeiten. Schon im Sommer 2022 sollen die neuen Mieter einziehen. Darunter sind ein Unternehmen für E-Commerce und Digitalisierung sowie ein Outlet-Center.

Bruckmühl – Die Entwicklung der einstigen Wolldeckenfabrik in Heufeldmühle geht weiter. Im März brachte der Marktgemeinderat mit Änderungen des Flächennutzungsplanes, der Zustimmung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan und der Entwurfsplanung die langfristige Entwicklung des neuen Quartiers auf den Weg.

Jetzt gab der Marktausschuss kurzfristigen Plänen sein einstimmiges gemeindliches Einvernehmen. Dabei ging es um Nutzungsänderungen für die bestehenden Gebäude zur Errichtung von Verkaufs-, Logistik-, Lager- und Büroflächen.

Mit der Genehmigung beginnt der Umbau

„Vorgespräche mit dem Landratsamt haben bereits stattgefunden. Die Planer sind schon am Werke. Die Entkernung ist erfolgt. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, können die Arbeiten beginnen“, informiert Florian Eisner, Geschäftsführer des Investors Werndl & Partner. Im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss der Gebäude 25, 29 und 31 sollen auf 2500 Quadratmetern Logistikflächen für ein Unternehmen für E-Commerce und Digitalisierung ausgebaut werden.

Die neue Einkaufsmeile im Gewerbepark soll im Sommer 2022 öffnen. Zu den drei geplanten Geschäften gehört auch ein Outlet-Center mit einer Fläche von 180 Quadratmetern.

Im Erdgeschoss werden zudem die Voraussetzungen für den Einzelhandel geschaffen. „Eines der drei geplanten Geschäfte ist ein Outlet, das auf 180 Quadratmetern Textilien anbieten wird“, informierte Bürgermeister Richard Richter (CSU/PW) den Marktausschuss. Das Übergangsdomizil der Bruckmühler Verwaltung im zweiten Obergeschoss bleibe von den Arbeiten „unbehelligt.

Lesen Sie auch: Ein Blick in die Zukunft: Das neue Wolldecken-Quartier in Bruckmühl

Auch im ersten Obergeschoss der Gebäude zwei und drei des Gewerbeparkes sind Umbauten geplant. Oberhalb von Rossmann und Getränkemarkt sollen auf 2400 Quadratmetern Büro- und Besprechungsräume für das Logistikunternehmen entstehen.

Der Grund dafür, dass sich der Marktausschuss mit den Anträgen auf Nutzungsänderung beschäftigte, ist der bestehende Bebauungsplan. Denn ehe der neue in Kraft tritt, wird circa ein Jahr vergehen. Vorhaben, die in dieser Zeit umgesetzt werden sollen und bereits dem neuen, aber nicht dem alten, bestehenden B-Plan entsprechen, müssen daher noch extra genehmigt werden.

Besucheransturm zu befürchten?

Bedenken von Josef Staudt (SPD/PU), dass ein Outlet einen Besucheransturm auslösen könnte, dem die Parkflächen im Bereich des Gewerbeparks nicht standhalten könnten, räumte der Bürgermeister aus: „Den Unterlagen liegen ausführliche Stellplatz-Berechnungen bei, die unserer Stellplatz-Satzung entsprechen.“

Zudem verwies er auf die gute Anbindung des Einkaufsstandorts an den öffentlichen Nahverkehr auf Straße und Schiene. Richter begrüßte das zusätzliche Angebot und die Aufwertung des Einkaufsstandortes. Dem stimmte auch der Höglinger CSU/PW-Marktgemeinderat Hubert Maier zu.

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Richard Linke (OLB) fragte nach der möglichen Verletzung von Baugrenzen durch die Planungen. Auch hier konnte der Bürgermeister beruhigen: „Die Vorhaben liegen unter den Baugrenzen der bestehenden Bebauung.“ Linke begrüßte die Pläne als ersten Schritt zur Transformation der einstigen Wolldeckenfabrik.

Quartier wird belebt

„Das ist ein wichtiger Schritt zur Belebung des neuen Quartiers“, lobte auch Wolfgang Huber (Grüne) die Pläne. Richter ergänzte, dass damit „Phase eins“ der gewerblichen Nutzung eingeläutet werde, und die Pläne genau auf die Bedürfnisse des künftigen Mieters zugeschnitten seien. Erst in 15 bis 20 Jahren beginne „Phase zwei“ – die Wohnnutzung.

Genauso seien auch Bauvorhaben wie die Errichtung einer Rampe am Gebäudekomplex 25, 29, 31 einzuordnen. Diese werde zurückgebaut, wenn an gleicher Stelle der gläserne Wohnturm errichtet werde.

Bezug für Sommer 2022 geplant

„Unser Ziel ist es, diese Bereiche ab Sommer 2022 zu vermieten“, erklärt Florian Eisner. „Damit entstehen auch zahlreiche innovative und zukunftsorientierte Arbeitsplätze für die Marktgemeinde Bruckmühl.“ Die Mietverträge sollen in den nächsten Tagen unterzeichnet werden.

Mehr zum Thema

Kommentare