Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kooperation mit „pure water for generations“

Spannendes Projekt an der Justus-von-Liebig-Schule Heufeld: Wasserschultag an der Mangfall

Einen spannenden Tag rund um das Thema Wasser erlebten Schüler der Justus-von-Liebig-Schule kürzlich an der Mangfall.
+
Einen spannenden Tag rund um das Thema Wasser erlebten Schüler der Justus-von-Liebig-Schule kürzlich an der Mangfall.
  • VonManfred Merk
    schließen

Einen hochinteressanten Film anschauen, drei Stunden an der Mangfall und in den Auen verbringen und am Nachmittag auf dem Höglinger Weiher paddeln. Dieser Wasserschultag wird den 50 Buben und Mädchen der Justus-von-Liebig-Mittelschule Heufeld in bester Erinnerung bleiben.

Bruckmühl –Eingeladen dazu hatte Pascal Rösler, Gründer und Vorstand des gemeinnützigen Vereins „Pure Water for Generations“. Wie schon der Vereinsname vermuten lässt, drehte sich an diesem Tag alles ums Wasser: Qualität, Quantität, Reinheit und auch Nachhaltigkeit.

Auch die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema gehörte zum Projekttag.

Rösler fasste die anstehenden und quasi unaufschiebbaren Herausforderungen den Schülern gegenüber in eindringlichen Sätzen zusammen: „Noch sind wir in Deutschland verwöhnt. Wir drehen ganz einfach den Hahn auf, wir verbrauchen Unmengen Wasser, ohne über sparsameren Verbrauch nachzudenken“, sagte er. „Aber können wir uns das auch in Zukunft noch leisten?“

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Rösler machte auf die unvorstellbare Menge an Plastik aufmerksam, die in den Weltmeeren entsorgt werden, „obwohl wir wissen, dass es nicht verrottet“. Und er verriet den Schülern einen persönlichen Traum: „Dass wir das Wasser der Donau und auch das der Mangfall in nächsten 20 Jahren trinkbar machen?“ Den Aufenthalt an der Mangfall nutzten die Schüler zu einem regen Gedankenaustausch und viele Fragen an Pascal Rösler. Auch ein Bad in der Mangfall gehörte zum lehrreichen Tag.

Mehr zum Thema

Kommentare