Soziale Netzwerk Feldkirchen: Ursula Borkenhagen erneut zur Vorsitzenden gewählt

Aufstellung des Vorstandes in Corona-Zeiten (von links): Gunther Waber (Revisor), Josef Eitzenberger (Beisitzer), Christine Knoll (Vize-Vorsitzende), Dr. Manfred Bischoff (Schatzmeister), Ursula Borkenhagen (Vorsitzende), Anneliese Weidmann (Schriftführerin), Beate Kröll (Beisitzer) und Friedrich Wiesinger (Beistzer).
+
Aufstellung des Vorstandes in Corona-Zeiten (von links): Gunther Waber (Revisor), Josef Eitzenberger (Beisitzer), Christine Knoll (Vize-Vorsitzende), Dr. Manfred Bischoff (Schatzmeister), Ursula Borkenhagen (Vorsitzende), Anneliese Weidmann (Schriftführerin), Beate Kröll (Beisitzer) und Friedrich Wiesinger (Beistzer).

Ungewöhnliche Zeiten ermöglichen ungewöhnliche Maßnahmen: Das Soziale Netzwerk führte seine coronabedingt verschobene Mitgliederversammlung jetzt im Umlaufverfahren durch.

Feldkirchen-Westerham – Kurz: Man trifft sich nicht, sondern alles läuft schrifltich ab. Möglich gemacht hat das eine entsprechende Gesetzesregelung des Bundestags Ende März.

„Wenn Versammlungen wieder möglich sind, werden sich Termine dieser Art häufen. Unsere stimmberechtigten Mitglieder sind andere Vereine, es könnte also zu Terminproblemen kommen“, so die Vorsitzende Ursula Borkenhagen. Auf der anderen Seite habe man mit 23 aktuellen stimmberechtigten Mitgliedern eine noch überschaubare Zahl, um mit ihnen per E-Mail zu kommunizieren. In einem ersten Schreiben wurde über dieses Vorgehen informiert, eine Tagesordnung vorgeschlagen und auch Kandidaten für eine Neuwahl des Vorstands und der Revisoren genannt. Nachdem kein Mitglied Änderungswünsche oder neue Wahlvorschläge eingereicht hatte, wurden mit einer zweiten Mail entsprechend der Tagesordnung die Berichte der Vorsitzenden, der Sozialen Fachkraft, des Kassiers und der Revisoren verschickt.

Kommunikation per E-Mail

Ebenso beigefügt war ein Beschlussblatt mit Beschlussvorschlägen, auf dem die Mitglieder ihr Votum vermerken konnten. Auf diese Weise wurde mit Mehrheit der alte Vorstand entlastet und ein neuer Vorstand sowie neue Revisoren gewählt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzende bleibt Ursula Borkenhagen, deren Wahl durch den Gemeinderat von den Mitgliedern bestätigt wurde. ihre Stellvertreterin ist weiterhin Christine Knoll, Dr. Manfred Bischoff wurde erneut zum Kassier gewählt. Neue Schriftführerin ist Anneliese Weidmann, nachdem Karin Zimmermann ihr Amt nach acht Jahren niedergelegt hatte. Auch die Beisitzer sind die bisherigen: Beate Kröll, Friedrich Wiesinger und Sepp Eitzenberger. Heinz Oesterle und Gunther Waber werden wie bisher die Kasse prüfen.

„Es ist vollbracht“, mit diesen Worten begann Ursula Borkenhagen ihre letzte Mail, um die Ergebnisse mitzuteilen und sich zu bedanken, dass man diese Vorgehensweise mitgetragen habe. Ein besonderes Dankeschön wurde Karin Zimmermann ausgesprochen für ihre langjährige Mitarbeit. Auch wurde die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr mit vielen Organisationen und Einrichtungen gewürdigt.

Die Jahresberichte vom Sozialen Netzwerk können auf der Homepage des Vereins eingesehen werden.

Kommentare