Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Altbekanntes Gesicht als „Neuzugang“

Sepp Glaser als Nachrücker in SPD-Fraktion des Bad Aiblinger Stadtrat vereidigt

Sepp Glaser (rechts) wurde als „Stadtrat-Nachrücker“ von Bürgermeister Stephan Schlier vereidigt.
+
Sepp Glaser (rechts) wurde als „Stadtrat-Nachrücker“ von Bürgermeister Stephan Schlier vereidigt.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Ein wichtige Personalie stand auf der Tagesordnung der Mai-Sitzung des Aiblinger Stadtrates. Durch das Ausscheiden von Rudolf Hofschneider musste das frei gewordene Mandat in der SPD-Fraktion mit einem Nachrücker besetzt werden. Gemäß der Stimmenzahl bei der Kommunalwahl im März 2020 zog Sepp Glaser nunmehr in den Stadtrat ein.

Bad Aibling – Der 76-Jährige gehörte bis zum Jahr 2020 bereits insgesamt 30 Jahre lang dem Gremium an. Der Stadtrat bestätigte einstimmig sowohl die Niederlegung des Amtes von Rudolf Hofschneider als auch das Nachrücken von Sepp Glaser als dessen Listennachfolger.

Anschließend erfolgte gem. Art. 31 Abs. 4 GO die Vereidigung des neuen Stadtratsmitglieds durch Bürgermeister Stephan Schlier mit folgender Eidesformel: „Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern. Ich schwöre, den Gesetzen gehorsam zu sein und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen. Ich schwöre, die Rechte der Selbstverwaltung zu wahren und ihren Pflichten nachzukommen, so wahr mir Gott helfe“.

Mehr Berichte aus dem Mangfalltal lesen Sie hier.

Die „Comeback-Zeremonie“ schloss der Rathaus-Chef mit den Worten ab: „Willkommen zurück im Plenum und auf gute Zusammenarbeit“. Auf Antrag von SPD-Fraktionssprecher Richard Lechner bestätigte das Gremium auch einhellig die Übernahme der bisher von Rudolf Hofschneider wahrgenommenen Funktionen in den Ausschüssen durch seinen Nachfolger.

Neue Aufgaben im Bereich Klimaschutz, Stadtentwicklung und Gesamtverkehrsplanung

In einem Gespräch mit unserer Zeitung erklärte Sepp Glaser: „Ich war mit der Stadtratsarbeit immer noch verbunden und bin sehr erfreut, dass ich das Amt des Stadtrates wieder bekleiden darf. Auch in Zukunft werde ich Bürgeranliegen, die an mich herangetragen werden, ins Rathaus bringen.

Mir hat es immer sehr viel Freude gemacht, wenn ich helfen konnte. Ich freue mich auch auf meine Tätigkeit in den verschiedenen Ausschüssen, die ich anstelle von Rudi Hofschneider übernehmen werde, u. a. im Rechnungsprüfungsausschuss“. Neben dem Rechnungsprüfungsausschuss wird das neue Stadtratsmitglied dem Ausschuss für Klimaschutz, Stadtentwicklung und Gesamtverkehrsplanung angehören sowie als Stellvertreter im Werkausschuss, Sozialausschuss und im Aufsichtsrat der AIB-KUR GmbH & Co.KG fungieren.

Mehr zum Thema

Kommentare