Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Seniorenbeauftragte sorgt für Bank-Zuwachs

Sechs weitere „Bank-Standorte“ von Bruckmühler Spendern ermöglicht

Bei der symbolischen Sitzprobe: (von links, vorne) Heidelinde Kastl, Dieter und Waltraud Scholz und Ingeborg Kullmann sowie (von links, hinten) Seniorenbeauftragte Anneliese Weißbrich, Korbinian Eberhard(Rathaus), Friedl Zuckermaier und Robert Plank
+
Bei der symbolischen Sitzprobe: (von links, vorne) Heidelinde Kastl, Dieter und Waltraud Scholz und Ingeborg Kullmann sowie (von links, hinten) Seniorenbeauftragte Anneliese Weißbrich, Korbinian Eberhard (Rathaus), Friedl Zuckermaier und Robert Plank
  • VonJohann Baumann
    schließen

Während im Bankensektor bundesweit immer mehr Filialen geschlossen werden, nimmt in Bruckmühl die Anzahl der „Bank-Standorte“ kontinuierlich zu. In der Marktgemeinde handelt es sich freilich nicht um Geldinstitute, sondern um neue öffentliche Sitzgelegenheiten.

Bruckmühl – Um den Zuwachs kümmert sich mit viel Engagement die kommunale Senioren-Beauftragte und „Bankerl-Referentin“ Anneliese Weißbrich.

Gleich sechs neue Bankerl wurden jetzt mit einer symbolischen „Sitzprobe“ der Sponsoren ihrer Bestimmung übergeben werden. Damit hat sich die Zahl der „Allwetter-Sitzmöbel“ auf 14 erhöht. Gleich zwei Bankerl stiftete Ingeborg Kullmann, die jeweils diesseits und jenseits der Mangfall im Bereich des Friedhofs Hinrichssegen auf dem Damm platziert wurden. Die Spenderin betreibt im Tegernseer Raum ein Wasserkraftwerk und fühlt sich dadurch mit der Mangfall sehr verbunden. „Ich habe den Bankerl-Aufruf von Anneliese Weißbrich vernommen und mich spontan zur Spende entschlossen“ schilderte sie dem Mangfall-Boten.

Im gleichen Bereich steht auch die von Robert Plank gestiftete Bank. „Ich finde es sehr wichtig, dass an der Mangfall Rastgelegenheiten vorhanden sind“, so der Elektro-Unternehmer.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Auch das von Dieter und Waltraud Scholz zur Verfügung gestellte Bankerl steht in dem Flussbereich. „Unsere Firma stellt die Bänke her und da wollten wir auch einen Beitrag leisten“, erklärte der Betonwerk-Inhaber.

Ein weiteres „stationäres Sitzmöbel“ wurde unter einem Baum vor dem Bruckmühler Schwimmbad angebracht. „Davor auf dem Parkplatz haben meine Enkelkinder das Radlfahren gelernt“, berichtete Spenderin Heidelinde Kastl.

Neu-Bankerl Nummer sechs finden die Spaziergänger schließlich an der Kuchlmeier-Kapelle in Oberheufeld. „Hier findet jedes Jahr unsere Maiandacht statt und da passt ein Bankerl von uns sehr gut hin“, erläuterte Friedl Zuckermaier, der Kassier des Heufelder Trachtenvereins „D’Mangfalltaler“.

Weißbrich zeigte sich hoch erfreut über den Bankerl-Zuwachs und sprach den in Bruckmühl wohnhaften Sponsoren ihren Dank aus. Ferner bedankte sie sich für die Unterstützung durch Korbininan Eberhard aus dem Rathaus und dessen Vorgänger Walter Führmann.

Weitere Bank-Spenden sind übrigens herzlich willkommen.

Mehr zum Thema

Kommentare