Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach 114 Badetagen geht erfolgreiche Saison zu Ende

Schwimmbad Bruckmühl steht künftig auch für private Partys offen

So wie beim Sommerfest kann das Schwimmbad Bruckmühl in der nächsten Saison auch für private Feiern in eine „Partyzone“ verwandelt werden.
+
So wie beim Sommerfest kann das Schwimmbad Bruckmühl in der nächsten Saison auch für private Feiern in eine „Partyzone“ verwandelt werden.

Nach zwei Corona-Jahren blickt der Schwimmbadverein Bruckmühl auf die erste vollständige Saison zurück. An 114 Tagen konnten die Bruckmühler in ihrem Bad nicht nur schwimmen und plantschen, sondern auch Partys feiern. Dieses Angebot soll künftig weiter ausgebaut werden.

Bruckmühl – Mit den Sommerferien endete auch die Schwimmbadsaison in Bruckmühl. Eine Woche zuvor wurde der Saisonabschluss mit einem Partywochenende gebührend gefeiert.

Ursprünglich war das zweite Grill- und Vereinsfest der Saison an einem Samstag geplant gewesen. Aufgrund der Wettervorhersage entschloss sich das Team kurzerhand, die Feier auf das gesamte Wochenende zu verlängern. Diese Entscheidung bewährte sich, da die Feier am Samstag gegen 18 Uhr bereits durch einen Regenschauer unterbrochen wurde. Am Sonntag herrschte dagegen spätsommerliches Traumwetter. Zusätzlich zu den beliebten Bratwurstsemmeln bot das Team dieses Mal auch Grillfleisch- und Käsesemmeln an. Auch die Nachfrage nach den alkoholfreien Cocktails war groß. Trotz der kühleren Temperaturen am Abend waren bis 22 Uhr immer wieder Gäste im Wasser. Bereits in dieser Saison war es möglich, das Gelände des Schwimmbades nach den regulären Öffnungszeiten auch für private Feiern und externe Veranstaltungen zu mieten.

„Das soll in der nächsten Saison weiter ausgebaut werden“, erklärt Betriebsleiter Lukas Buxot: „Wir wollen das Bad maximal auslasten und nutzen. Es ist schließlich für alle Bruckmühler da und bietet auch als Veranstaltungsstätte viele Möglichkeiten.“ So fanden auf dem weitläufigen Areal in diesem Sommer Feiern anderer Vereine, private Geburtstage oder auch eine „Beachparty“ des Bruckmühler Jugendtreffs statt.

Weitere Informationen aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Nicht nur die Veranstaltungen, auch die ganze Saison war erfolgreich. Nach zwei Coronajahren, in denen aufgrund der Schutzmaßnahmen immer erst später geöffnet werden konnte, war dies die erste „vollständige“ Saison. An 114 Tagen konnten die Bruckmühler schwimmen, plantschen und sich auf der neuen Liegewiese entspannen. Im Juni und Juli waren auch die Schulen der Gemeinde gut vertreten, die das Bad im Rahmen des Sportunterrichts kostenlos nutzen dürfen.

Ebenfalls gut angenommen wurden die neu eingeführten Guthabenkarten. Wie vor der Pandemie war die Kasse unter der Woche nur nachmittags besetzt. Durch die Guthabenkarten hatten auch Mitglieder ohne Jahreskarte die Möglichkeit, in dieser Zeit schwimmen zu gehen.

Im September konnten nach langer Wartezeit das Kinder- und das Kneippbecken fertiggestellt werden. Eine frühere Eröffnung war aufgrund von Lieferschwierigkeiten und Rohstoffmangel nicht möglich. In der nächsten Saison werden beide Becken von Anfang an verfügbar sein. Aktuell laufen noch Aufräum- und Einwinterungsarbeiten, die von der Betriebsleitung und deren Helfern ehrenamtlich verrichtet werden.

Der Termin für die Jahreshauptversammlung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

re

Mehr zum Thema

Kommentare