35-jährige aus München

Unfall auf A8 bei Bad Aibling: Fußgängerin am Leben, aber nicht ansprechbar

Die Unfallstelle auf der A8 bei Bad Aibling am Sonntagabend (13. September).
+
Die Unfallstelle auf der A8 bei Bad Aibling am Sonntagabend (13. September). Ein Lastwagen hatte eine Fußgängerin erfasst.

Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagabend (13. September) auf der A8 bei Bad Aibling. Dabei wurde eine Fußgängerin von einem Lastwagen erfasst und schwer verletzt.

Update 14. September, 13.09 Uhr

Ursache für Unfall auf A8 bleibt zunächst ein Rätsel

Die Frau, die am Sonntagabend zu Fuß auf der Autobahn bei Bad Aibling unterwegs mit einem Lastwagen zusammengestoßen war, ist am Leben - aber nicht ansprechbar. Das teilte die Polizei auf Anfrage mit. Bislang sei noch völlig unklar, warum sie sich auf der Fahrbahn der A8 in Fahrtrichtung München aufgehalten hatte. Ein Pannenfahrzeug, das man möglicherweise der Frau hätte zuordnen können, habe sich in der Nähe der Unfallstelle nicht befunden.

Lesen Sie auch:

Bernau und Übersee kämpfen gegen das Parkchaos: App meldet jetzt volle Parkplätze

Zwei Feldscheunen bei Grabenstätt innerhalb von zwei Stunden abgebrannt - Kripo ermittelt

Der Lastwagenfahrer, der in den Unfall verwickelt worden war, wurde mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile sei er wieder entlassen, so die Polizei auf Nachfrage.

+++

Die Erstmeldung vom 14. September, 6.55 Uhr

A8/Bad Aibling – Nach ersten Erkenntnissen der Polizei überstieg eine 35-jährige Frau aus München die rechte Leitplanke und lief nach links über die Fahrbahn der A8 Richtung München. Dabei wurde sie laut Polizeibericht von einem Sattelzug erfasst, welcher von einem 52-jährigen Kroaten gelenkt wurde.  

Mit dem Hubschrauber ins Klinikum

Nach Angaben der Polizei war die Frau komplett dunkel gekleidet. Womöglich konnte sie der Lastwagenfahrer auch deshalb erst spät sehen und einen frontalen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die Frau wurde dabei schwer verletzt und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Vor Ort wurde die Verletzte von Ersthelfern und dem eintreffenden Rettungsdienst versorgt. Ein Polizeihubschrauber brachte die 35-Jährige in das Unfallkrankenhaus Murnau. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt bei dem Unfall einen Schock.

Gutachter analysiert den Unfallhergang

Die A8 wurde bei Bad Aibling in Fahrtrichtung München für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Rosenheim West ausgeleitet. Ein Gutachter wurde zur Unfallstelle gerufen. Warum die Frau zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Vollsperrung wurde gegen 0.30 Uhr wieder aufgehoben.

Zur Verkehrslenkung, Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren Bad Aibling, Au, Pang und Pfraundorf, sowie die Autobahnmeisterei Rosenheim im Einsatz.

Erinnerungen an einen Unfall im Jahr 2006

Es ist nicht das erste mal, dass es an dieser Stelle auf der A8 zu einem schweren Unfall kommt. Am 15. September 2006 verunglückte auf der A8 in der Nähe der Anschlussstelle Bad Aibling ein junger Mann tödlich, der mit dem Rad auf der Autobahn unterwegs war.

Jahre später fanden die Eltern die Kraft, öffentlich über den Unfall zu sprechen. Auch zehn Jahre nach dem Unfall war nicht abschließend geklärt, warum der Bad Feilnbacher auf der Autobahn unterwegs war.

Kommentare