Schweiger bleibt Jugendbeauftragter

Tuntenhausen – Dionys Schweiger bleibt auch in der aktuellen Legislaturperiode der Jugendbeauftragte der Gemeinde Tuntenhausen.

Das beschloss der Gemeinderat einstimmig (20:0). Bürgermeister Georg Weigl (CSU/FWG) informierte über die Aufgaben der Gemeinde nach Artikel 30 des Gesetzes zur Ausführung der Sozialgesetze (AGSG). Sie muss dafür sorgen, dass die erforderlichen Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen der Jugendarbeit in ihrem Bereich zur Verfügung stehen. Die Bestellung eines Jugendbeauftragten aus der Mitte des Gemeinderates ist dabei eine Möglichkeit, diese Aufgabe zu erfüllen.

„Dionys Schweiger hat diese Aufgabe bisher sehr intensiv gelebt“, lobt Weigl sein Engagement: „Er hat in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Vereinen und der Verwaltung das gemeindliche Ferienprogramm gestaltet.“ Zudem werde er bei konkreten Anliegen von Jugendlichen eingebunden. Schweiger war bereit, das Amt weiter auszuführen. Juliane Korn (FL) fragte nach einem Stellvertreter. Dieser sei laut Weigl nicht erforderlich, da bei Bedarf die Verwaltung unterstützen könne. So war der Weg frei, Schweiger erneut zum Jugendbeauftragten der Gemeinde Tuntenhausen zu bestellen.

Kommentare