Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


So ist der Stand der Dinge

Schulausschuss besichtigt Baufortschritt an der Realschule Bad Aibling

Der Ausschuss für Schule und Sport hat die Baustelle an der Realschule Bad Aibling besichtigt.
+
Der Ausschuss für Schule und Sport hat die Baustelle an der Realschule Bad Aibling besichtigt.

Ein Bild vom aktuellen Baufortschritt an der Realschule Bad Aibling haben sich nun die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Sport zusammen mit Landrat Otto Lederer gemacht. Bei einer Vor-Ort-Besichtigung gaben sowohl Gerhard Kippes, Abteilungsleiter Hoch- und Tiefbau, Immobilienmanagement und Kreislaufwirtschaft im Landratsamt Rosenheim, als auch Matthias Wabner, Leiter der Realschule Bad Aibling, einen Einblick in die aktuelle Situation.

Mitteilung im Wortlaut

Die Schule in Bad Aibling wird umfassend saniert und umgebaut. Die größte Maßnahme betrifft den derzeit offenen Innenhof. Dort entsteht ein quadratisches Gebäude, das künftig nicht nur überdacht, sondern auch vollständig unterkellert ist. „Diese Lösung bietet so viel mehr Platz, so dass nun auch eine Aula entstehen kann, die es vorher an dieser Schule überhaupt nicht geben konnte“, erläutert Landrat Otto Lederer. Das Hauptziel der Bauarbeiten ist eine geordnete und systematische Aufteilung, die genügend Platz für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Lehrkräfte, die Verwaltung und alle notwendigen Klassenräume bietet. 

Die Ausschussmitglieder konnten sich vor Ort die künftige Aula schon vorstellen. Auch die Treppe in das Kellergeschoss ist schon zu sehen, ebenso die Stahlkonstruktion, die das spätere Dach über der Aula trägt. Die künftige Aula soll Platz für bis zu 400 Personen bieten und kann so auch als Veranstaltungsort genutzt werden. Neben der Aula werden im Erdgeschoss auch die Verwaltung und das Lehrerzimmer zu finden sein. Ein besonderes Augenmerk wurde auch auf Barrierefreiheit gelegt. Im ersten Obergeschoss sind neue Fachräume für Physik, Chemie und Biologie geplant. Im Untergeschoss entstehen Räume für die offene Ganztagsschule, eine Lehrküche mit Speiseraum sowie Technik- und Lagerräume.

Die gestiegenen Rohstoffpreise gehen auch an diesem Bauprojekt nicht vorüber. Alleine die Preise für Beton beispielsweise schwanken enorm. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass die Kostenkalkulation von rund 12 Millionen Euro nicht eingehalten werden kann.

Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2023 sollen abgeschlossen sein.

Pressemitteilung LRA Rosenheim

Mehr zum Thema

Kommentare