„Schöne Literatur“ besonders nachgefragt

Feldkirchen-Westerham – Die ersten drei Wochen im „neuen Normalbetrieb“ der Gemeindebücherei Feldkirchen-Westerham sind rum.

Zeit für ein erstes Fazit: Die Leser freuen sich über geöffnete Türen und den altbewährten Zugang zu den angebotenen Medien.

Geändert haben sich lediglich die Wege innerhalb der Bücherei. So ist der Eingang nun nicht mehr an der Hauptstraße, sondern am bisherigen Hintereingang Richtung Spielplatz. Innerhalb der Bücherei gilt Maskenpflicht und Mindestabstand. Trotz der Reduzierung der Leser innerhalb der Bücherei auf maximal zehn habe sich der Andrang gut auf die gesamten Öffnungszeiten verteilt. Es ist keine vorherige telefonische Terminvereinbarung erforderlich.

Seit der Öffnung am 11. Mai wurden insbesondere Bücher aus den Bereichen „Schöne Literatur“ mit knapp 1500 Ausleihen nachgefragt. Hier liegt bereits seit Anfang des Jahres Lucinda Riley mit „Die Sonnenschwester“ auf dem vordersten Platz.

Aber auch Sachbücher waren seit Mitte Mai sehr gut nachgefragt und wurden etwa 1000-mal ausgeliehen. Hier wurde unter anderem Claudia Schaumann mit „Barfuß in der Küche, Rezepte und Geschichten vom Familienleben auf dem Lande“ sehr gerne mitgenommen.

Doch auch die Kinder nutzen die freie Zeit zum Bücheranschauen und zum Lesen: „Der kleine Drache Kokosnuss“ sichert sich auch heuer einen vorderen Platz in der Ausleihe. In den ersten Wochen nach der Öffnung gingen bereits über 1800 Kinderbücher über die Ausleihtheke.

Kommentare