Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tür schließt sich - neue Tür geht auf

Sie haben jetzt gut lachen: Die Schüler (von links) Luisa Vielberth, Andrea Grosse, Matthias Ahrens und Irene Leibenger.
+
Sie haben jetzt gut lachen: Die Schüler (von links) Luisa Vielberth, Andrea Grosse, Matthias Ahrens und Irene Leibenger.

Rektorin Angelika Epstude begrüßte zur Verabschiedung der Klassen 9a, 10aM und 10bM mehr als 200 Gäste, SchülerInnen, Bürgermeister Schweiger, den Elternbeirat und alle in den Abschlussklassen unterrichtenden LehrerInnen im Kultur- und Sportzentrum Feldkirchen.

Feldkirchen-Westerham - In einer kurzen Andacht unter dem Motto "Eine Tür schließt sich, eine neue geht auf" segnete der evangelische Pfarrer die scheidenden Schüler.

Konrektor Christian Turnwald freute sich besonders über die herausragenden Leistungen der diesjährigen Absolventen der beiden Mittlere-Reife-Klassen. Von den 43 Schülern erzielten 34 einen Notenschnitt von 1,00 - 2,9. Alle Schüler haben das Jahrgangsziel erreicht. Jahrgangsbester mit der Traumnote 1,0 war Popaj Xheladin. Von den 15 SchülerInnen der 9. Klasse verlassen elf die Mittelschule mit dem qualifizierenden Hauptschulabschluss. Bürgermeister Schweiger, der auch die Grüße seines Amtskollegen Heinritzi aus Bruckmühl übermittelte, wünschte den Entlassschülern für die sich neu öffnenden Türen alles Gute. Er dankte den Eltern für ihr bisheriges Engagement und forderte sie auf, ihr Kind weiterhin zu begleiten. Er empfahl das Vorbild der Lehrer und deren Hilfsbereitschaft für das eigene Leben mitzunehmen. Besonders erfreulich sei, dass alle Schulabgänger einen Ausbildungsplatz haben bzw. die Fachoberschule besuchen.

Nach der Präsentation der Abschlussfahrt und den Dankesworten der Schülersprecherin Lisa Kathagen folgte die Zeugnisvergabe an die 9. Klasse. In Gedichtform ließ Klassleiterin Evi Simon die letzten beiden Jahre Revue passieren. Sie schloss mit den Worten:

Was immer Ihr tut, wo immer Ihr seid, was immer auch Ziel Eurer Träume ist, was immer Euer Streben und Hoffen auch sei, ich wünsche von Herzen euch Glück dabei.

Musikalisch leiteten Lehrer Werner Kerscher und Luisa Vielberth zu den 10. Klassen über. Mit dem Song "What's up" bewies Luisa ausdrucksstark ihr großes stimmliches und gitarrenspielerisches Talent.

Vor der Zeugnisverteilung der Klasse 10a ging ihr Klassenleiter Herr Kerscher noch in humorvoller Weise auf die Notwendigkeit des korrekten äußeren Erscheinungsbildes für einen solchen feierlichen Anlass ein. Er drückte auch seinen Stolz auf seine Schüler und deren erbrachten Leistungen aus. Die musikalische Darbietung von Simeon Welte und Karina Schneider über das letzte Schuljahr der Klasse 10bM mit ihrem Klasslehrer Thomas Eder sorgte für Heiterkeit.

Eder erinnerte sich an seine Schulzeit und zeigte, wie sich nach einiger Zeit die Sichtweise ändert. Er gratulierte zum bestandenen mittleren Bildungsabschluss, dankte für das angenehme Schuljahr und dass er seine Schüler ein Stück ihres Lebensabschnittes begleiten durfte. Vielfältig seine Wünsche für die Zukunft: Richtige Berufswahl, Durchhaltevermögen, wahre Freunde, Menschenkenntnis, verständnisvolle Eltern. Im Anschluss lud der Elternbeirat zur Feier des Tages zu einem kleinen Umtrunk ein. los

Kommentare