Große Besucherresonanz bei Ausstellung in Galerie Markt Bruckmühl

Dem Rekord so nah

Auch außerhalb der Öffnungszeiten werden Führungen durchgeführt. So erläuterte Galerie-Leiterin Cornelia Ahrens (rechts) den Mitgliedern des Vereins zur Erhaltung der Kirche in Thal mit Vorsitzender Rosemarie Haager (Zweite von rechts) die Exponate der Wallfahrtsausstellung. Foto Baumann
+
Auch außerhalb der Öffnungszeiten werden Führungen durchgeführt. So erläuterte Galerie-Leiterin Cornelia Ahrens (rechts) den Mitgliedern des Vereins zur Erhaltung der Kirche in Thal mit Vorsitzender Rosemarie Haager (Zweite von rechts) die Exponate der Wallfahrtsausstellung. Foto Baumann

Bruckmühl - "Dem Heil so nah - Gnadenstätte und Wallfahrten im Aiblinger Land" lautet der Titel der Ausstellung, die noch bis 26. Februar in der Galerie Markt Bruckmühl zu sehen ist. Dabei werden sakrale Kunstwerke aus Kirchen, Kapellen und Klöstern zwischen Schönau und Litzldorf und zwischen Vagen und Lampferding gezeigt, die eine große Besucherresonanz nicht nur über die Bruckmühler Gemeindegrenzen, sondern über den Landkreis hinaus ausgelöst haben.

Seit Ausstellungsbeginn wurden nach Auskunft von Galerieleiterin Cornelia Ahrens bereits 32 Führungen durchgeführt und feste Terminvereinbarungen getroffen. Zur bunt gemischten Gästeliste der Führungen zählen dabei unter anderem Klassen verschiedener Schulen, Seniorenkreise, Pfarrer mit ihrer "Ministrantenriege", Abordnungen von Pfarreien, Gemeindemitarbeiter, Frauenbund, Rheumaliga und eine BRK-Abordnung aus Miesbach.

Aufgrund des großen Publikumsinteresses ist es vielleicht sogar möglich, dem bisherigen Besucherrekord der Ausstellung "Goldohrring und Bajuwarenschwert" (2007/2008) nahe zu kommen. "Wir werden am 26. Februar, dem letzten Ausstellungstag, mit einer Finissage den großen Ausstellungserfolg feiern - ob mit oder ohne einen neuen Besucherrekord", kündigte Cornelia Ahrens an.

Die Galerie Markt Bruckmühl ist geöffnet mittwochs von 14 bis 18 Uhr und am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Führungen für Gruppen von mindestens fünf Personen sind nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 08062/5307 auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten möglich. Führungen sind kostenlos, es ist lediglich die Eintrittsgebühr von 1,50 Euro pro Person zu entrichten. Schulklassen erhalten freien Eintritt. bjn

Kommentare