Regionalmarkt in Bad Feilnbach: Obst, Gemüse und Hochprozentiges

Produkte aus Zirben – unter anderem auch in Form von Likör, Schnaps oder Marmelade – hatte Diana Audi-Kalinka im Sortiment.
+
Produkte aus Zirben – unter anderem auch in Form von Likör, Schnaps oder Marmelade – hatte Diana Audi-Kalinka im Sortiment.
  • vonPeter Strim
    schließen

Die Nachfrage nach saisonalem heimischen Obst wie Äpfel und Birnen war groß. Dieses wurde auf dem Regionalmarkt nicht nur frisch geerntet angeboten, sondern auch veredelt als aromatische Marmeladen oder in flüssiger Form als frisch gepresste Säfte, Liköre oder Edelbranderzeugnisse.

Bad Feilnbach – Der Bad Feilnbacher Regionalmarkt vorm Rathaus rückte am vergangenen Samstag erneut in den Mittelpunkt zahlreicher Besucher, die hochwertige Produkte aus der Region zu schätzen wissen.

Obst frisch geerntet oder veredelt

Die ungespritzten und traditionell gepflegten, geernteten und veredelten Erzeugnisse hatten – soweit unter Einhaltung von Corona-Vorgaben möglich – Obsterzeuger der beiden Obst- und Gartenbauvereine Feilnbach-Wiechs-Litzldorf sowie Au-Dettendorf im Sortiment. Zufrieden zeigten sich auch die regionalen Erzeuger von herbstlichem Gemüse, deren Produkte wertschätzende Abnehmer fanden.

Kunstwerke aus Kastanien von der Grundschule Au.

Lesen Sie auch:

Atommüll-Endlager zwischen Rosenheim und Chiemsee? Nun beginnt Diskussion über Standorte

Herbstliche Kunstwerke

Passend zur Jahreszeit warteten Eltern der Grundschule Au mit Kunstwerken aus Kastanien und Türkränzen auf. Die Bastelarbeiten in Form von Kränzen oder Herzen stammen von Kindern der Bildungseinrichtung, an der momentan noch kräftig saniert wird.

Beratung vor Ort durch Marianne Keuschnig, Eugen Thierauf und Ingrid Kraus vom VdK (von links).

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie bestimmten erneut Mund- und Nasen-Schutzmasken sowie Abstandsregelungen die Szenerie dieses Marktes. Entsprechend musste bedauerlicherweise auch wieder die Anzahl der Stände für die Fieranten begrenzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Coronavirus an Schulen: Jetzt sind Bad Feilnbach und Rimsting betroffen

Wie Gerti Seebacher, Vorsitzende vom Obst- und Gartenbauverein Feilnbach-Wiechs-Litzldorf, gegenüber unserer Zeitung betonte, könne hochwertiges Obst unter dem Gesichtspunkt „Äpfel direkt ab Hof“ auch direkt bei den Obstbauern innerhalb des Bad Feilnbacher Gemeindebereichs erworben werden. Die Bewahrer und Pfleger traditionsreicher Streuobstwiesen der Obst- und Gartenbauvereine Feilnbach-Wiechs-Litzldorf sowie Au-Dettendorf haben Äpfel, Birnen und Nüsse in Hofläden und Höfen in bester Qualität und ausreichender Menge vorrätig.

Präsent sein und informieren

Unter dem Motto „Präsent sein und informieren“ beteiligten sich erstmalig der VdK-Ortsverband Bad Feilnbach-Au und der AWO-Ortsverein Au-Bad Feilnbach am Regionalmarkt. Eine Idee, die überraschend gut angenommen wurde, wie die Vorsitzenden Eugen Thierauf und Ingrid Kraus (VdK) sowie Karin Freiheit (AWO) am Ende zufrieden feststellten.

-

Den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich über die Arbeit des VdK und der AWO gerade in diesen schwierigen Zeiten informieren zu können und sich ihren Fragen über aktuelle und anstehende Probleme zu stellen, bewertete Marianne Keuschnik als VdK-Kreisvorsitzende bei ihrem Besuch des Marktes als äußerst positiv. Die Anlaufstelle der beiden gemeindlichen sozialen Einrichtungen anzusteuern, nutzten den Vorsitzenden zufolge zahlreiche Interessenten. Einige von ihnen ließen sich bei der Gelegenheit sogar als neue Mitglieder aufnehmen.

Kommentare