„Da Rädl“ näht Masken für kleine Patienten

In der Schneidereides Wes terhamer Trachtenhauses sind in den letzten neun Wochen Masken mit einem Gesamtwert von circa 1000 Euro für einen guten Zweck genäht worden.

Damit unterstützt „Da Rädl“ unter anderem die onkologische Kinderstation der Klinik in Schwabing, damit die Eltern und Geschwister die kleinen krebskranken Pa tienten besuchen können. Erst am Dienstag übergaben Bernhard und Regina Redel wieder eine neue Lieferung Community-Masken an Lisa Stritzl-Goreczko und Nadina Gans (von rechts) von der Kinderklinik in Schwabing, denn der Bedarf ist immer noch groß. Auch eine Familie, deren Vater an Krebs erkrankt ist, kann sich auf „Da Rädl“ verlassen. RE

Kommentare