Mitten in Bruckmühl verwaist Postbankfiliale immer mehr - Bürger befürchten endgültige Schließung

Vor verschlossenen Türen stehen die Bruckmühler an ihrer Post seit Wochen. Baumann
  • vonKathrin Gerlach
    schließen

Zu einem Ärgernis ist die Postbankfiliale in Bruckmühl geworden. Die Leuchtreklame ist zerstört, die Filiale geschlossen. Bankautomat und Kontoauszugsdrucker funktionieren nicht. Auch Briefmarken spuckt der Automat nicht mehr aus. Und keiner weiß, ob sich daran etwas ändern wird.

Bruckmühl– Inzwischen hat sich die Bruckmühler „Post“ zu einem wahren Politikum entwickelt. Bürgermeister Richard Richter und Wirtschaftsförderer Markus Zehetmaier haben sich der Thematik persönlich angenommen. Doch bislang ohne spürbaren Erfolg.

Bleibt die Filiale für immer geschlossen?

„Schon vor einiger Zeit ging das Gerücht um, die Poststelle in Bruckmühls Mitte würde geschlossen“, weiß Wilfried Mense aus Bruckmühl und berichtet: „Die Postbediensteten arbeiteten aber mit gewohnter Freundlichkeit weiter. Seit einem Unwetter zur Jahreswende aber löst sich auch die Leuchtreklame der Postfiliale auf, wurde aber nicht mehr repariert.“ Darum kümmert sich seit einigen Wochen der Eigentümer des Gebäudes. „Er hat die Post und die Postbank angeschrieben und die Reparatur in Auftrag gegeben“, informiert Zehetmaier. Getan aber hat sich nichts.

„Diese Postbankfiliale ist eine Schande“, sagen die Bruckmühler aus gutem Grund.

Dann kam die Corona-Pandemie. „Mitte März wurde die Filiale geschlossen – angeblich nur für eine Woche. Das Finanzcenter sollte laut Aushang bis zum 4. April geschlossen bleiben. Geöffnet wurde es nicht mehr“, so Mense. Seitdem weisen handschriftliche Aushänge an der Eingangstür darauf hin, dass sich die Bürger an Vertretungen wenden sollen. „Zu einer Wiedereröffnung der Filiale oder zu Schließungsgründen gibt es keine Hinweise“, kritisiert Wilfried Mense.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Bürger fühlen sich hingehalten, kritisieren diesen Zustand auf allen Kanälen. Die Fraktionen des Marktgemeinderates schreiben die Verwaltung an. Auf Facebook wird eine Stellungnahme der Stadtväter gefordert. Und auch die Rubrik „Was mich freut, was mich ärgert“ der Heimatzeitung ist gefüllt mit der Bruckmühler Post.

Der Bürgermeister machte den regionalen Politikbeauftragten der Deutschen Post auf die Missstände und die Unzufriedenheit der Bruckmühler Bürger aufmerksam. Die Post reagiert prompt und klärt auf: „In zwei Partnerfilialen in der OMV-Tankstelle und bei Rewe bieten wir das komplette gelbe Sortiment an“, betont Erwin Nier, Pressesprecher der Deutsche Post DHL Group.

Gelbes Sortiment in den Partnerfilialen

„Die Mitarbeiter sind geschult. Die Öffnungszeiten sind besser als die in der Postbankfiliale. Ausreichend Parkplätze sind weitere Standortvorteile“, betont Nier. Zudem gebe es drei Paketshops im BWB-Gewerbepark, der Sonnenwiechser Straße und in Oberholzham.

Wilfried Mense sieht diese Standortvorteile nicht: „Aus Platzgründen verbringt der Kunde die meiste Wartezeit im Freien vor den Zapfsäulen“, beschreibt er. Und für betagte Bruckmühler ist der Weg mit dem Rollator bis zur Rewe-Filiale beschwerlicher als der gewohnte zu „ihrer Post“.

Kontaktlos funktioniert die Packstation der Deutschen Post. Baumann

Warum die Filiale im Zentrum der Stadt geschlossen ist, kann der Pressesprecher der Deutschen Post nicht sagen, denn, so betont er: „Das ist keine Post, es ist eine Postbankfiliale.“ Die Verantwortung liegt also nicht bei der Post, sondern bei der Postbank.

Wo bleibt der Service der Postbank?

Über die ärgert sich Gabriele Hemauer ganz besonders. Sie ist Kundin der Postbank und muss schon seit Wochen über Hotlines den ganz normalen Service einer Bank einfordern. „Mal funktioniert der Bankautomat nicht. Der Kontoauszugsdrucker ist schon lange defekt“, kritisiert die Bruckmühlerin. Dass die Postbank ihr die Konotauszüge zuschickt oder ihr das Geld zurückerstattet, das als Gebühr an anderen Bankautomaten anfällt, nützt ihr gar nichts, denn dafür muss sie jedesmal lange telefonieren. „Mit Service hat das nichts zu tun“, sagt sie.

Wie geht es nun weiter mit der Postbankfiliale im Herzen des Ortes? Auch die Marktgemeinde hat sich bei Post und Postbank zu den jeweils zuständigen Stellen „durchtelefoniert“ und die zeitnahe Reparatur der Automaten mit Nachdruck angemahnt. „Für den Briefmarkenautomaten erhielten wir die Zusage der kurzfristigen Reparatur. Auch für den Geldautomaten wurde eine baldige Reparatur in Aussicht gestellt“, informierte Cornelia Ahrens, in der Marktgemeinde für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Arbeit unter Corona-Bedingungen

Doch was ist zeitnah? „Aufgrund der Corona-Krise arbeiten die Filial-Mitarbeiter der Postbank derzeit in wechselnden, voneinander getrennten Teams im Schichtbetrieb“, erklärt Iris Laduch von der Presseabteilung der Postbank. Dafür wurden die Öffnungszeiten verkürzt oder – wie im Fall von Bruckmühl – Filialen vorübergehend komplett geschlossen.

„Zusätzlich haben wir in diesem Filialgebiet Personalausfälle zu beklagen“, bedauert Laduch. „Auch diese haben dazu beigetragen, dass wir in Bruckmühl unseren Service nicht zu den gewohnten Öffnungszeiten anbieten und auch jetzt nur tagesaktuell über die Öffnungszeiten informieren können.“ Sie verweist darauf, dass die Kunden Überweisungen oder Daueraufträge auch online, per Telefon oder schriftlich in Auftrag geben können. Zudem stehe den Kunden aus Bruckmühl der Service in den Partneragenturen der Deutschen Post in Bad Aibling (mit Geldautomat) und Kolbermoor zur Verfügung.

Der Postbank fehlt es an Personal

„Die angespannte Personalsituation in der Filiale führt aktuell leider auch zu Verzögerungen bei der Reparatur des Geldautomaten und der Wartung des Selbstbedienungsterminals“, so Laduch weiter. „Wir versuchen, trotz der widrigen Umstände, unseren Kunden die SB-Geräte möglichst schnell wieder zur Verfügung zu stellen.“ Alternativ könnten die Bruckmühler für das kostenfreie Abheben aber auch alle Geldautomaten der Cash Group nutzen – in der Deutschen Bank, Commerzbank oder Hypovereinsbank – oder sich in ausgewählten Supermärkten – Aldi, Netto und DM – kostenfrei mit Bargeld versorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Versuchter Raubüberfall auf Laden in Rosenheim: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Entscheidet sich Bruckmühl für Investitions-Shutdown oder Wirtschaftsförderung?

Kommentare