Platzverweis für Surfer und Hunde an der Höglinger Riviera

Surfen auf dem Höglinger Weiher soll künftig nur noch von Oktober bis April erlaubt sein
+
Surfen auf dem Höglinger Weiher soll künftig nur noch von Oktober bis April erlaubt sein
  • vonKathrin Gerlach
    schließen

Surfer und Segler sind im Sommer am Höglinger Weiher nicht erwünscht. So zumindest will es der Bruckmühler Marktausschuss. In seiner jüngsten Sitzung verabschiedete er eine Beschlussempfehlung an den Marktgemeinderat. Grund für die neuen Benutzerregeln sind Beschwerden von Badegästen.

Bruckmühl – Die Benutzersatzung für das Naherholungsgebiet „Höglinger Weiher“ soll ergänzt werden – unter anderem um den Passus: „Motorboote sowie wind- und motorbetriebene Wasserfahrzeuge alle Art“ sind künftig nur noch von Oktober bis April erlaubt sein. In der Sitzung am 29. Oktober wird der Bruckmühler Marktgemeinderat darüber entscheiden.

Regeln für ein besseres Miteinander

Eine Benutzersatzung für das Naherholungsgebiet gibt es schon seit geraumer Zeit. Ein Sicherheitsdienst schaut am Wochenende dort nach dem rechten. In diesem Jahr kontrollierte auch die Polizei das Gebiet verstärkt, um die chaotische Parksituation in den Griff zu bekommen. Und doch häufen sich in der Badesaison nach wie vor die Beschwerden. Dabei geht es aber nicht nur um wilde Parker, Müll und Ruhestörung durch Partys (wir berichteten). Auch das Miteinander von Badegästen, Hundehaltern und Wassersportlern scheint nicht reibungslos zu funktionieren.

Lesen Sie auch: Nichts als Ärger an Höglinger Riviera – Polizei straft Partygäste und Falschparker ab

Deshalb hat die Bruckmühler Verwaltung nun eine Satzungsergänzung vorbereitet, die die bisher geltenden Verhaltensregeln erweitert. „Schade, dass wir so etwas brauchen“, bedauerte Michael Stahuber (CSU/FW) und sprach damit auch den anderen Mitgliedern des Marktausschusses aus dem Herzen. Denn in der Badesaison vom 1. Mai bis zum 30. September soll künftig auch der „Aufenthalt ... zum Zwecke des unmäßigen Alkoholgenusses“ verboten sein, wenn dadurch „Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung entstehen“.

Jugendliche sollen kontrolliert feiern

Trotzdem sollen sich die Jugendlichen der Marktgemeinde weiterhin dort treffen und auch ihre Partys feiern können. „Allerdings auf Antrag und mit Genehmigung der Marktgemeinde“, betonte Bürgermeister Richard Richter (CSU/PW). „Wir brauchen einen Ansprechpartner, der die Verantwortung dafür trägt, dass danach auch wieder alles aufgeräumt wird und nicht unser Bauhof den Müll entsorgen muss“, erklärte Elfriede Bengl-Kimmel, Fachbereichsleiterin für Ordnung und Sicherheit.

Pizzaservice künftig nur noch mit Genehmigung

Auch der „Verkauf von Waren aller Art einschließlich Speisen und Getränken“ oder die „Aufnahme von Bestellungen“ sollen am Höglinger Weiher per Satzung künftig klar untersagt werden. Für Ausnahmen bedarf es der schriftlichen Genehmigung des Marktes Bruckmühl. „Es muss doch möglich sein, dass der Eiswagen mal halten oder die Badegäste eine Pizza bestellen können“, kritisierte Stefan Mager (Bündnis90/Grüne) die geplante Regelung. Bürgermeister Richter verwies auf die Klausurtagung des Rates und betonte: „Der Gemeinderat muss entscheiden: Langfristiges Ziel ist ein Strandbad mit Naherholungscharakter und Kiosken.“

Das könnte Sie auch interessieren: Mangfallufer, wir haben ein Problem – Polizei kontrolliert an beliebten Partyplätzen

Aus hygienischen Gründen sollen künftig auch „Tiere aller Art – insbesondere Hunde – auf den Liegeflächen und den dazugehörigen Badebereichen“ verboten sein. Das beträfe nach der Beschreibung des Bürgermeisters den Bereich von der Wasserwacht bis zum Wäldchen im östlichen Bereich. In allen anderen Uferzonen könnten die Hunde auch weiterhin ins Wasser.

Wassersport von Oktober bis April

Um die Sicherheit der Badenden zu gewährleisten, sollten Motorboote (auch ferngesteuerte), Segelboote, Surfbretter zum Windsurfen und Kiten grundsätzlich untersagt werden. Davon ausgenommen ist nur die Wasserwacht. Stand Up Paddling könnte weiterhin uneingeschränkt möglich sein.

Der Höglinger Hubert Maier (CSU/PW) gab zu bedenken, dass bei Wind kaum einer bade, und man versuchen müsse, den Höglinger Weiher auch für andere Wassersportler nutzbar zu halten. Die Verwaltung schlug deshalb vor, Wassersport vom 1. Oktober bis zum 30. April zu erlauben. Dem stimmte der Marktausschuss geschlossen zu. Die neue Benutzersatzung für die Höglinger Riviera wird nun dem Marktgemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt.

Kommentare