Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei Festgottesdienste zelebriert

Pfarrverband Feldkirchen-Höhenrain-Laus feiert mit 38 Kinder die Erstkommunion

Die Kommunionkinder wurden bestens von ihren Tischmüttern auf den besonderen Tag vorbereitet.
+
Die Kommunionkinder wurden bestens von ihren Tischmüttern auf den besonderen Tag vorbereitet.

In drei festlichen Gottesdiensten freuten sich 38 Kinder aus dem Pfarrverband über den Empfang der Ersten Kommunion.

Feldkirchen-Westerham – Mit der Geschichte von Jesus und dem Zollpächter Zachäus zeigte Religionslehrerin Beate Di Mango den Kindern, dass bei Gott auch kleine oder unbedeutende Menschen ein hohes Ansehen haben.

Jeder ist von Jesus eingeladen, die Gemeinschaft mit Gott zu feiern: Das war das Motto der Erstkommunion.

Von Jesus seien alle eingeladen, Gemeinschaft mit Gott und untereinander zu feiern. In Großhöhenrain gestaltete der Jugendchor der Pfarrei unter der Leitung von Irmi Haager den Gottesdienst. In Feldkirchen begeisterte der Kinderchor der Pfarrei zusammen mit Instrumentalisten die Festgemeinde. Angelika Weber dirigierte eine Schar von Kindern und Jugendlichen.

In einer abendlichen Dankandacht wurden die Geschenke gesegnet.

Eine abendliche Dankandacht beendete jeweils den Festtag und religiöse Erinnerungszeichen sowie Geschenke wurden gesegnet. Die Leiterin der Erstkommunionsvorbereitung, Angelika Röhrmoser vom kollegialen Leitungsteam, bedankte sich bei Di Mango und Pater Baltharaju Banda für die inhaltliche Gestaltung der Gottesdienste und vor allem auch bei den Tischmüttern, die die Kinder in Gruppen ideenreich und engagiert vorbereitet hatten.

re/AN

Mehr zum Thema

Kommentare