Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erfolgreicher Re-Start der Azubi-Messe in Bruckmühl

Persönliche Berufsorientierung für mehr als 600 Schüler aus dem Mangfalltal

Groß war der Andrang bei der Azubi-Messe in der Theaterhalle Heufeld. 40 Aussteller präsentierten mehr als 70 Ausbildungsberufe.
+
Groß war der Andrang bei der Azubi-Messe in der Theaterhalle Heufeld. 40 Aussteller präsentierten mehr als 70 Ausbildungsberufe.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Es war ein gelungener Re-Start der Azubi-Messe an der Justus-von-Liebig-Schule in Bruckmühl. Der Förderverein konnte 40 Aussteller in die Theaterhalle nach Heufeld holen. Sie präsentierten mehr als 70 Ausbildungsberufe in den verschiedensten Bereichen. So konnten etwa 600 Schüler aus dem Mangfalltal wieder eine persönliche Berufsberatung erfahren.

Bruckmühl – „Wenn Du liebst, was Du tust, wirst Du nie wieder in Deinem Leben arbeiten.“ Dieses Zitat des chinesischen Philosophen Konfuzius stellte der Schirmherr der Azubi-Messe und Landrat Otto Lederer an den Beginn seiner Eröffnungsrede in der Heufelder Justus-von-Liebig-Mittelschule. „Die Wahl des Ausbildungsplatzes und Berufes ist eine zentrale und richtungsweisende Entscheidung für die Zukunft“, konstatierte er und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass die Messe mit ihrem umfangreichen Informationsangebot heuer wieder in Präsenz stattfinden kann.

Große Vielfalt an Ausbildungsberufen

Die Vielfalt der Ausbildungsrichtungen sei enorm, betonte der Landrat und rief die Jugendlichen auf, die große Chance unbedingt zu nutzen, um mit vielen Betrieben und Branchen in Kontakt zu treten. „Welchen Weg ihr auch einschlagt: Ich wünsche euch für die Zukunft alles Gute“, betonte er und fügte hinzu: „Mein Dank gebührt den Ausstellern, denen ich viele neugierige Gesichter wünsche.“ Lederer dankte dem Förderverein der Schule, insbesondere dem Vorsitzenden Thomas Quiram, den Leitungen der teilnehmenden Schulen sowie der Marktgemeinde Bruckmühl mit Bürgermeister Richard Richter als „Hausherrn“.

Groß war das Interesse vieler potenzieller Azubis an den Ausbildungsmöglichkeiten bei der Firma Salus.

Lesen Sie auch: „Ein Miteinander schaffen“ – Neuer Volksmusikpfleger in Bruckmühl (Plus-Artikel OVB-Online)

Auch bei ihrer siebten Auflage hat die Azubi-Messe unter 3G-Bedingungen und mit Maskenpflicht – ihre Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. Knapp 40 Ausbildungsbetriebe präsentierten den rund 600 Schülern aus sieben Schulen aus dem Mangfalltal 70 verschiedene Ausbildungsberufe. Neben der gastgebenden Justus-von Liebig-Mittelschule nahmen die Mittelschulen Feldkirchen-Westerham und St. Georg Volksschule Bad Aibling, die Fritz-Schäffer-Mittelschule Ostermünchen, die Realschule Bruckmühl, das Dietrich-Bonhoeffer-Bildungscampus (DBBC) und die Wirtschaftsschule Alpenland an der Veranstaltung teil.

Schirmherr und Landrat Otto Lederer (Dritter von rechts) mit Vertreter von Schulen und Politik.

Arabella Quiram, „Hausherrin“ und Rektorin der Heufelder Mittelschule, hieß neben den Schülern und ihren Schulleitungen Wolfgang Baumann, Jürgen Land, Randolf John, Margret Carredu-Bayer und DBBC-Geschäftsführer Markus Schmidt auch Berufsschulleiter Jürgen Ersing, Bezirksrat Sebastian Friesinger, Bruckmühls Bürgermeister Richard Richter, seine Stellvertreterin und Schulreferentin Anna Wallner, Schulamtsdirektorin a. D. Veronika Käferle, die Vertreter des Elternbeirats und Fördervereins und die Aussteller willkommen. Das Schülersprecher-Trio Emily Hönig, Erik Krämer und Azra Cerit wünschte einen erfolgreichen Messetag und dankte den Betrieben, der Schulleiterin und dem Förderverein für die Organisation.

Das könnte Sie auch interessieren: Bürger- und Kulturhaus in Bruckmühl: Dachstuhl kommt noch heuer drauf

Bei ihrem anschließenden gemeinsamen Rundgang nahmen sich Landrat Lederer und Bürgermeister Richter viel Zeit für Gespräche mit Repräsentanten der ausbildenden Firmen und Organisationen.

Zu ihnen zählten neben international agierenden Unternehmen wie Clariant, Gabor, Neenah Gessner, Salus und Spinner auch viele regionale mittelständische Firmen und Handwerksbetriebe aus zahlreichen Branchen, darunter die Eder GmbH, das Hotel „Das Lindner“, ACP Solutions und das Autohaus BaderMainzl. Außerdem waren unter anderem Krankenkassen, Logistikunternehmen, Banken, staatliche Organisationen wie Agentur für Arbeit, Polizei und Bundeswehr sowie Schulen und Gemeinden vertreten.

Über Karrierechancen bei Neenah Gessner berichten (von links) Lara Luber, Stefanie Voss und Simon Gebhardt.

Ein positives Fazit zog Rektorin Quiram am Ende gegenüber dem Mangfall-Boten: „Die Azubi-Messe ist wieder sehr gut gelaufen. Die Rückmeldungen sowohl von den Schülern als auch von den Ausbildungsbetrieben waren durchweg positiv. Es hat sich gezeigt: Die persönlichen Kontakte auf einer Anwesenheitsmesse kann man durch nichts ersetzen.“

Über eine Laufbahn bei der Bundeswehr informieren (von links) Hauptfeldwebel Daniel Stadler und Stephan Hart.

Mehr zum Thema

Kommentare