Auf in die Pedale, fertig, los! – Bruckmühl startet am 14. Juni ins Stadtradeln

Mit einer gemeinsamen Radtour startet das Bruckmühler Stadtradln in normalen Zeiten. Aufgrund der Corona-Bestimmungen muss die Auftaktveranstaltung diesmal ausfallen. Trotzdem startet das Stadtradln am 14. Juni.
+
Mit einer gemeinsamen Radtour startet das Bruckmühler Stadtradln in normalen Zeiten. Aufgrund der Corona-Bestimmungen muss die Auftaktveranstaltung diesmal ausfallen. Trotzdem startet das Stadtradln am 14. Juni.

Am Sonntag, 14. Juni, startet der Markt Bruckmühl trotz der derzeitigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gemeinsam mit den anderen Mangfalltal-Kommunen ins Stadtradeln. Die Auftaktveranstaltung findet wegen der Corona-Einschränkungen allerdings nicht stattfinden.

Bruckmühl – Das Stadtradeln geht über den Aktionszeitraum von drei Wochen und dauert somit bis einschließlich Samstag, 4. Juli. In dieser Zeit ist jeder, der im Bereich des Marktes Bruckmühl wohnt oder arbeitet, eine Schule besucht oder einem der zahlreichen Bruckmühler Vereine angehört, eingeladen, möglichst viele Radkilometer zu sammeln.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die geradelte Strecke aus privaten oder beruflichen Gründen zurückgelegt wurde. Und auch eine Teilnahme an der parallel dazu laufenden AOK-Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ schließt eine Teilnahme am Stadtradeln nicht aus. Kein Radler muss sich also zwischen einer beiden Aktionen entscheiden, sondern darf sich an beiden beteiligen.

Wer die Marktgemeinde dabei unterstützen und an der Aktion teilnehmen möchte, muss sich auf der Internetseite www.stadtradeln.de/bruckmuehl registrieren. Dabei besteht auch die Möglichkeit, einem bereits gegründeten Team beizutreten oder eine eigene Mannschaft zu gründen – etwa mit Freunden, Arbeitskollegen oder Klassenkameraden. Während des Aktionszeitraumes tragen die Teilnehmer auf ihrem Online-Kalender ihre zurückgelegten Radkilometer ein.

Die geplanten gemeinsamen Radtouren sowie die Abschlusstour müssen nach den derzeitigen Corona-Gegebenheiten ebenfalls ausfallen. Die Marktgemeinde wird die weiteren Entwicklungen aufmerksam beobachten und die Teilnehmer auf den Homepages www.bruckmuehl.de oder www.stadtradeln.de/bruckmuehl auf dem Laufenden halten.

„Lassen wir uns nicht entmutigen und machen wir wieder für alle sichtbar, wie viele Kilometer Bruckmühler Radler trotz der erschwerten Bedingungen zurücklegen“, ruft Anna Heimgartner die Bruckmühler auf. Sie ist die Koordinatorin der Stadtradl-Aktion in der Bruckmühler Verwaltung. „Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und eine rege sportliche Beteiligung.“.

Anna Heimgartner ist für alle Fragen und Anregungen zum Thema Stadtradeln in Bruckmühl unter Telefon 0 80 62/5 94 04 oder per E-Mail unter anna.heimgartner@bruckmuehl.de erreichbar. Auch wer über keinen eigenen Internetzugang verfügt, kann sich sie wenden. Sie kann die Online-Anmeldung vornehmen. Für diese Radler gibt es dann einen manuellen Erfassungsbogen ihrer Kilometer.

Kommentare