Pavillon-Kita Heufeldmühle hat jetzt ein Dach

Den Abstellbereich (Foto) dichten Simon Wünsch (links) und Marco Mürken mit einer Flachdachfolie ab.
+
Den Abstellbereich (Foto) dichten Simon Wünsch (links) und Marco Mürken mit einer Flachdachfolie ab.

Bruckmühl. – Neben dem „Haus für Kinder Vergissmeinnicht“ in der Gottlob-Weiler-Straße in Heufeldmühle wurde eine dreigruppige Kinderkrippe in mobiler Pavillon-Bauweise errichtet (wir berichteten).

Als „i-Tüpfelchen“ wurde nun die Überdachung vorgenommen. Dabei wurde auf einer Dachstuhl-Holzkonstruktion in Pultdachform ein sogenanntes „Kalzip“-Alublechdach aufgebracht. Die gesamte Dachfläche beträgt rund 600 Quadratmeter.

Noch keineFotovoltaikanlage

Zur Fertigstellung fehlen nach Aussage von Simon Wünsch vom ausführenden Bruckmühler Spenglerbetrieb Maurer GmbH nur noch die seitlichen Verblendungen. Über dem an der Ostseite gelegenen Abstellbereich wird kein Aluminiumblech, sondern eine Flachdachfolie verlegt. Im März hatte der Marktgemeinderat entschieden, dass die Pavillons mit einem Dach versehen werden. Die Kosten für Pultdach und seitliche Verkleidungen liegen bei circa 264 000 Euro. Der Rat sprach sich gegen eine Fassade aus. Damit spart die Gemeinde etwa 56 000 Euro. Auch die Installation einer Fotovoltaikanlage wurde von der Verwaltung geprüft. Diese lehnte der Marktausschuss im Juli mit der Begründung ab, dass das Baurecht für die Pavillon-Lösung 2021 auslaufe und erst neu beantragt werden müsse. Johann Baumann

600 Quadratmeter groß ist das Alublechdach für die Kita-Pavillons des „Haus für Kinder Vergissmeinnicht“ in Heufeldmühle.Baumann

Kommentare