Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einstand für neues Kindergottesdienstteam

Pädagoginnen bringen jungen Christen in Bad Feilnbach altersgerecht Glauben näher

Für verdienstvolles Wirken bei Kindergottesdiensten und Krippenspielen von Pfarrer Ernst Kögler (rechts) und Gabi Schlierf (links) ausgezeichnet: (von links) Stefanie Litzlfelder, Irmi Wingen, Cornelia Emmerich, Maria Wallner, Maria Reger und Andrea Wimmer.
+
Für verdienstvolles Wirken bei Kindergottesdiensten und Krippenspielen von Pfarrer Ernst Kögler (rechts) und Gabi Schlierf (links) ausgezeichnet: (von links) Stefanie Litzlfelder, Irmi Wingen, Cornelia Emmerich, Maria Wallner, Maria Reger und Andrea Wimmer.
  • VonPeter Strim
    schließen

Um jungen Christen den Glauben spielerisch näher zu bringen, fanden sich in Bad Feilnbach Pädagoginnen zusammen. Das Team, das mit Andrea Wimmer 1995 startete, wurde nun ausgezeichnet, während das neue seinen Einstand feierte.

Bad Feilnbach – In der Pfarrei Herz Jesu Bad Feilnbach dürfen junge Christen wieder Kindergottesdienste feiern. Ein neues Team will auf spielerische Weise und altersgerecht Mädchen und Buben bis zur dritten Grundschulklasse christliche Botschaften nahebringen und motivieren. Dies haben sich die Erzieherinnen Sofie Karg vom Regenbogenkindergarten Bad Feilnbach und Stephanie Huber vom Kindergarten „Spatzennest“ in Derndorf sowie Brigitte Müllers, Lehrerin an der Realschule vorgenommen.

Debüt am ersten Adventssonntag

Einen gelungenen Einstand mit 19 Mädchen und Buben sowie einigen Müttern feierte das Trio mit Gitarrenbegleiterin Gabi Schlierf bei ihrem Debüt am ersten Adventssonntag. Passend zum Start ins neue Kirchenjahr hatte das Team sich die Geschichte vom Adventskranz ausgedacht, den 1839 der evangelisch-lutherische Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern im evangelischen Hamburg für arme Kinder einführte. Das bedeutende Symbol in der Zeit zur Vorbereitung auf das Kommen des Erlösers hatte in jener Zeit zwischen dem ersten Advent und Heiligabend 19 kleine rote und vier weiße große Kerzen.

Neues Team

Seit März 2020, mit Beginn der Pandemie, bis Dezember dieses Jahres mussten viele Kinder auf ihre eigens für sie zugeschnittenen Gottesdienste verzichten. Auf Wunsch und Nachfrage vieler Eltern an Pfarrer Ernst Kögler und Pfarrgemeinderäte wurde die traditions- und lehrreiche Veranstaltung für die jüngsten Christen wieder aufgenommen. Allerdings mit einem neuen Team.

Einen gelungenen Einstand feierte das neue Kindergottesdienstteam der Pfarrei Herz Jesu Bad Feilnbach (v.l. in schwarzer Kleidung) Sofie Karg, Stephanie Huber und Brigitte Müllers mit 19 Kindern am 1. Advent.

Andrea Wimmer begann bereits 1995

Bis zur Pandemie mit Verboten, Einschränkungen und schwer umsetzbaren Maßnahmen gelang es Andrea Wimmer, Cornelia Emmerich, Maria Wallner und Maria Reger viele Kinder mit ihren Gottesdiensten im Gruppenraum, angrenzend an die Pfarrkirche Herz Jesu Bad Feilnbach, zu begeistern. Wimmer übernahm 1995 die verantwortungs- und vertrauensvolle Aufgabe junge Menschen eine christlich katholische Bildung aneignen zu lassen. Vor 25 Jahren bekam sie Unterstützung von Wallner und Reger. Einige Jahre später gesellte sich Emmerich hinzu.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Den Amtswechsel auf das neue Team nahm Pfarrer Ernst Kögler, sowie Gabi Schlierf als stellvertretende Pfarrgemeinderats-Vorsitzende zum Anlass, das engagierte scheidende Quartett für ihr segensreiches Wirken am Ende des Sonntagsgottesdienstes als besonders würdiger Rahmen auszuzeichnen. Besondere Ehrungen erfuhren Stefanie Litzlfelder und Irmi Wingen. Über zehn Jahre bereiteten sie mit Hingabe und Eifer herrliche Krippen- und Hirtenspiele vor, die bei Kindermetten am Heiligen Abend halfen, die Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen. Beide sind Theaterer mit Leib und Seele, die in früheren Jahren auch manche Aufgaben zum Wohle der Pfarrei Herz Jesu wahrnahmen, haben sich in Sachen Krippenspiele zurückgezogen. MG

Mehr zum Thema

Kommentare