Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ostermünchner Feuerwehr mit verjüngter Vorstandschaft

Stabwechsel bei der Feuerwehr Ostermünchen (von links): Stefan Berger, Johannes Kellerer, Simon Ahammer, neuer Vorstand Thomas Niedermeier sowie Amtsvorgänger Paul Niedermeier, der die Wehr zwölf Jahre lang geleitet hat, Monika Dettendorfer und Thomas Dettendorfer. Stache
+
Stabwechsel bei der Feuerwehr Ostermünchen (von links): Stefan Berger, Johannes Kellerer, Simon Ahammer, neuer Vorstand Thomas Niedermeier sowie Amtsvorgänger Paul Niedermeier, der die Wehr zwölf Jahre lang geleitet hat, Monika Dettendorfer und Thomas Dettendorfer. Stache

Ostermünchen. – Nach dem Feuerwehrhaus-Neubau im vergangenen Jahr verjüngten die Floriansjünger nun ihre Vorstandschaft. In seinem letzten Vorstandsbericht ließ Paul Niedermaier das durchaus ereignisreiche Jahr noch einmal Revue passieren.

Die gute Jugendarbeit der vergangenen Jahre machte es möglich, bei der Neuwahl viele Positionen für die kommenden sechs Jahre neu zu besetzen.

Neben Weisertweckenfahren und Firstbaumstehlen standen der Bau und die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses im Mittelpunkt des Geschehens. Jede freie Stunde opferten die Mitglieder der Wehr, um „ihr“ Feuerwehrhaus fristgerecht und im Kostenrahmen erstellen zu können. Was auch 100-prozentig gelang. 345 Mitglieder umfasst die Ostermünchner Wehr wie Schriftführerin Monika Dettendorfer verkündete.

Der Kassenbericht, den Stefan Berger vortrug, war von der Großinvestition des Feuerwehrhauses geprägt. Den Alltag der Feuerwehr, der von über 600 Einsatzstunden geprägt war, brachte den vielen Besuchern der Versammlung Kommandant Thomas Englhauser näher. „Hinzu gesellten sich auch noch rund 1000 Übungsstunden“, so Englhauser. Sturmschäden, Verkehrs- und Ölunfälle, aber auch einige Brände prägten das Jahr. Kreisbrandinspektor Klaus Hengstberger begann seinen Bericht mit Ehrungen. Franz Meixner und Michael Nieder wurden für 25 Dienstjahre geehrt. Bürgermeister Georg Weigl steckte ihnen das Ehrenzeichen ans Revers.

Hengstberger berichtete zudem noch über den Digitalfunk (Probebetrieb Ende Februar) und appellierte an die Feuerwehrleute, der Eigensicherheit im Einsatz höchste Priorität zuzuweisen. Der Kreisbrandinspektor dankte aber auch allen Floriansjüngern und den First Respondern für die geleistete Arbeit übers ganze Jahr.

Tuntenhausens Bürgermeister Georg Weigl lobte die gute Zusammenarbeit beim Bau des neuen Feuerwehrhauses, das eine echte Punktlandung war, von den Kosten her genauso wie vom zeitlichen Aspekt. Er dankte aber auch der Feuerwehr für die immens hohen Eigenleistungen beim Bau.

Neun Mitglieder umfasst die Jugendfeuerwehr, die selbst bei 18 Übungen Hand anlegte. Erfolgreich waren die Ostermünchner Jugendlichen auch beim Absolvieren der Leistungsspange, die an alle neun Ostermünchner Jungfeuerwehrler vergeben wurde.

Interessant wurde es bei den Neuwahlen, denn die bisherige Vorstandschaft um Paul Niedermaier und Thomas Dettendorfer übergab ihre Ämter Jüngeren. Hier das Ergebnis: Vorstand ist nun Thomas Niedermeier, sein Stellvertreter Simon Ahammer. Als Schriftführer fungiert Johannes Kellerer (bisher Monika Dettendorfer), Kassier ist Stefan Berger. Kommandant Englhauser gab ferner noch bekannt, dass Thomas Dettendorfer junior nun das Amt des Jugendwartes für Thomas Niedermeier übernimmt.

Der „alte“ Vorstand Paul Niedermeier bedankte sich ein letztes Mal bei allen Feuerwehrlern, First-Respondern, Hausbesitzern und der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit und stetige Unterstützung. Zwölf Jahre stand Niedermeier bei der Wehr als erster Mann auf dem Leitstand. Unter seiner Ägide entstand zuletzt auch der Neubau des Feuerwehrhauses. Thomas Dettendorfer fungierte nach langen Jahren als Kommandant, sechs Jahre als Zweiter Vorstand und prägte so das Feuerwehrgeschehen in Ostermünchen zuletzt maßgeblich mit. ws