Ostergrüße und ein kleiner Trost

Gabi Sander (rechts) und Bärbel Gerzer bei ihrer groß angelegten Postkartenaktion. Neuwirth

Bruckmühl. – Aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn“, nach diesem Motto hat der Soziale Arbeitskreis Bruckmühl (SAK) in Zeiten des „Corona-Wahnsinns“ eine nicht alltägliche Postkartenaktion für seine Mitglieder gestartet.

SAK-Chefin Gabi Sander ließ zusammen mit ihrer BRK-Teamkollegin Bärbel Gerzer den Kugelschreibern und Buntstiften „freien Lauf“. Das Duo kreierte in einem mehrstündigen und kreativen Schreibeinsatz, 43 individuell gestaltete Ostergruß-Postkarten. Letztere wurden auch noch mit farbigen Klebebildern verziert. „Wir wollten damit unseren Menschen mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung einfach eine kleine Osterfreude bereiten. Gerade auch deswegen, da unser für Anfang April geplantes 30-jähriges Jubiläumsfest ausfallen musste“, erklärt die SAK-Leiterin. Nach ihren Aussagen war die österliche Überraschungsaktion „ein Treffer ins Schwarze“. Dies unterstreicht auch die große Anzahl von positiven und freudigen Rückmeldungen per WhatsApp, Telefon oder E-Mail. In dem Zusammenhang versprach Sander noch einmal, dass die Jubiläumsfeierlichkeiten nur aufgeschoben sind, „wir werden sicher einen Ersatztermin finden, sobald sich die Wogen wieder geglättet haben“.

Kommentare