„O‘gsagt is“ – Feldkirchens „gmiatliche Wiesn“ fällt aus

„O’gsagt is“ die Feldkirchener Wiesn. Der Bieranstich mit Bürgermeister Hans Schaberl, Braumeister Josef Kronast und Anton Kammerloher (von rechts) muss warten. RE

Feldkirchen-Westerham – Die Absagen von Festen und öffentlichen Veranstaltungen werden um ein weiteres Event erweitert: Auch das für August geplante Volksfest des TV Feldkirchen – die beliebte „gmiatliche Wiesn“ – muss conorabedingt abgesagt werden.

„Keine leichte Entscheidung, aber der Schutz der Gesundheit unserer treuen und auch heuer erwarteten Gäste steht weit über der zehntätigen Festwoche“, sagt TV-Vorstand Anton Kammerloher. Auch seine engsten Mitarbeiter Oliver Mehringer und Matthias Merkt stehen hinter diesem Entschluss. Dabei sind sie fest davon überzeugt, dass sich der große Erfolg des vergangenen Jahres auch heuer wieder eingestellt hätte. „Mit der gmiatlichen Wiesn konnten wir jungen und älteren Gästen ein abwechslungsreiches Programm bieten“, sagt das Führungs-Trio übereinstimmend. Volksfestlauf, Stoaheben, Flohmarkt und Musikantenwettstreit – allerhand wäre wieder vorgesehen gewesen. Auch die Absage des beliebten Senioren-Nachmittags bedeutet für den Turnverein und die Gemeinde, auf vergnügte Stunden mit Frauen und Männern verzichten zu müssen, von denen viele jahrzehntelang zu den sportlichen und gesellschaftlichen Stützen gehörten. Von der Absage betroffen ist aber auch das „Maxl RocktFeldkirchen“, welches am Vortag der Volksfesteröffnung stattgefunden hätte. Nach dem Erfolg im letzten Jahr sollte mit einem tollen Line-up aus vier regionalen Bands wieder das Zelt gerockt werden. Doch auch daraus wird nun leider nichts. Manfred Merk

Kommentare