„Oben ohne“ ist hier kein Problem: 290 Community-Masken wurden für die Realschule Bruckmühl genäht

Seit Montag dürfen 89 Schüler der Abschlussklassen der staatlichen Realschule Bruckmühl wieder zum Unterricht erscheinen.

Bevor die Schüler in ihren jeweiligen Kleingruppen jedoch eine Einweisung in den ausgearbeiteten Hygieneplan der Schule erhielten, bekam jeder Schüler, der „oben ohne“ erschien, erst einmal eine selbstgenähte Communitymaske. Diese zum Teil äußerst kreativen Kunstwerke wurden von drei Müttern und einer Lehrerin angefertigt. „Ein großes Vergelt’s Gott gilt Bernadette Kuchler, Sigrid Steiner, Gisela Ströter und Elke von Steinmetz, dank derer Hilfe unserer Schule 290 Mund-Nasen-Masken gespendet wurden“, betont Schulleiterin Andrea Ranner. Bernadette Kuchler machte die Sache dann noch perfekt und gab im Rahmen einer Dienstbesprechung allen Lehrkräften praktische Hinweise zum richtigen Gebrauch und erklärte außerdem, wie man dafür Sorge trägt, diese Masken steril zu halten. Selbstverständlich wurde auch darauf hingewiesen, dass durchnässte Masken gewechselt werden müssen. So geschult und mit Masken gut eingedeckt, konnte der Präsenzunterricht an der Realschule wieder beginnen. Josefine Steiner, Antonia Eiglsperger, Alina Brückner und Katharina Reitmeyer (von links) zeigen eine Auswahl der aktuellen und farbenfrohen Kreationen. Realschule Bruckmühl

Kommentare