Noch rechtzeitig vor dem Lockdown: Schleiferlturnier der Ostermünchener Tennisspieler

Da wussten es die Tennisspieler noch nicht: Corona stoppt das Spiel und den Sport ein zweites Mal.
+
Da wussten es die Tennisspieler noch nicht: Corona stoppt das Spiel und den Sport ein zweites Mal.

Noch rechtzeitig vor dem Corona-Stopp veranstaltete die Abteilung Tennis des SV Ostermünchen ein Schleiferlturnier. Die Resonanz war selbst für den Veranstalter um Abteilungsleiter Raimund Lex überwältigend.

Tuntenhausen – Keiner dachte damals an den kurz darauf folgenden Corona-Stopp. Fast 30 Spieler tummelten sich bei diesem Event auf dem Tennisgelände in Ostermünchen-Berg.

Gespielt wurde jeweils 20 Minuten lang. Wer nach dieser Zeit vorn lag, bekam einen Punkt. Auf Fairness wurde natürlich auch geachtet: So wurde aus zwei Lostöpfen gezogen, sodass immer ein Mannschaftsspieler und Hobbyspieler ausgelost wurden. Insgesamt wurden 198 Spiele in einem Zeitraum von sechs Stunden absolviert. Alle vier Plätze der Tennisanlage waren belegt.

Sieger wurden Robert Beding und Immanuel Peter vor Verena Peter und Markus Ratschmeier. Im Endspiel standen sich also Mutter und Sohn gegenüber. Zum Schluss dankte Vorsitzender Raimund Lex den Turnierleitern Siegfried Ostermaier und Ralf Zednik sowie allen Beteiligten.

Kommentare