Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verein will Nachwuchs Chancen geben

Neuwahlen beim Geflügelzuchtverein Bad Aibling

Von links: Martin Riel, Vereinsmeister Jugend, Tauben, Hans Schwarzenberger, 2. Vereinsmeister Tauben, Elisabeth Kaffl , Züchterpreis Hühner, Annemarie Riel, Vereinsmeisterin Hühner, Bernd Rappold, Vereinsmeister Tauben und Johann Willerer, Züchterpreis Tauben. Nicht auf dem Foto ist Walter Wechselberger, 2. Vereinsmeister Hühner.
+
Von links: Martin Riel, Vereinsmeister Jugend, Tauben, Hans Schwarzenberger, 2. Vereinsmeister Tauben, Elisabeth Kaffl , Züchterpreis Hühner, Annemarie Riel, Vereinsmeisterin Hühner, Bernd Rappold, Vereinsmeister Tauben und Johann Willerer, Züchterpreis Tauben. Nicht auf dem Foto ist Walter Wechselberger, 2. Vereinsmeister Hühner.

Neuwahlen, Rückblick auf die letzten beiden Vereinsjahre sowie der Ausblick auf kommende Aktivitäten standen im Mittelpunkt der Versammlung beim Geflügelzuchtverein Bad Aibling.

Bad Aibling – Neuwahlen, Rückblick auf die letzten beiden Vereinsjahre sowie der Ausblick auf kommende Aktivitäten standen im Mittelpunkt der Versammlung beim Geflügelzuchtverein Bad Aibling. Wie alle Organisationen hatten auch die Geflügelzüchter mit den Einschränkungen durch die Pandemie zu kämpfen. Die Berichte der Funktionsträger fielen daher entsprechend mager aus und umfassten lediglich die Replik auf die Vereinsmeisterschaften im Jugend- und Seniorenbereich.

Hier gab es seitens der Vorstandschaft großes Lob für die trotz der Einschränkungen zahlreiche Beteiligung. Nachdem 2020 die Aktivitäten fast vollständig zum Erliegen kamen, führte der Verein 2021 die Kreisgeflügelschau als Jubiläumsveranstaltung zum 120-jährigen Bestehen unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Stephan Schlier zusammen mit dem Geflügelzuchtverein Rosenheim Bad Aibling durch. Zahlreiche Züchter aus dem gesamten Landkreis präsentierten ihre Tiere.

Da sich die bisherigen Amtsinhaber größtenteils wieder zur Verfügung gestellt hatten, wurden diese unter der Leitung von Andreas Hildebrand und Elisabeth Kaffl zügig abgewickelt.

Verein sucht weiter nach geeignetem Gelände

Erster Vorstand bleibt Johann Buchner, sein Stellvertreter ist Johann Schwarzenberger. Die Kasse wird von Agnes Niedermair geführt, Schriftführerin ist Sabine Siegl-Rieder. Als Beisitzer fungieren Bernhard Rappold, Hubert Niedermair und Michael Kugler. Nach den Geburtstags-Gratulationen für Johann Buchner (60 Jahre) und Johann Schwarzenberger (75 Jahre) gab der wiedergewählte Vorsitzende einen Ausblick auf das kommende Züchterjahr. Geplant ist unter anderem ein Grillfest im Sommer sowie ein Züchterbesuch und auch die traditionelle Jahresabschlussfeier soll wieder stattfinden.

Nach wie vor ist der Verein auf der Suche nach einem geeigneten Gelände für seine Aktivitäten. Dieses soll vor allem dazu dienen, das Vereinsinventar wie Käfige und sonstiges Zubehör unterzubringen, damit auch neuen Interessenten und vor allem dem Nachwuchs Möglichkeiten gegeben werden können, dem Hobby der Geflügelzucht nachzugehen.

Die Vorstandschaft hofft darauf, dieses Vorhaben noch in diesem Jahr verwirklichen zu können. Zuletzt standen Ehrungen auf dem Programm: Ausgezeichnet wurden Martin Riel (Vereinsmeister Jugend, Tauben), Hans Schwarzenberger (zweiter Vereinsmeister Tauben), Elisabeth Kaffl (Züchterpreis Hühner), Annemarie Riel (Vereinsmeisterin Hühner), Bernd Rappold (Vereinsmeister Tauben) und Johann Willerer (Züchterpreis Tauben).

uhe

Mehr zum Thema

Kommentare