Neuerungen in den Pfarrverbänden

Bruckmühl. – Nach der ersten Testphase hat das Pastoralteam zusammen mit den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden der Pfarrverbände Bruckmühl und Heufeld-Weihenlinden entschieden, ab Pfingsten auch wieder in den kleineren Kirchen Gottesdienste unter Einhaltung des Hy gieneschutzkonzepts anzubieten.

So finden ab Pfingsten nicht nur in Bruckmühl, Weihenlinden und Heufeld Sonn- und Feiertagsgottesdienste statt, sondern auch wieder in Kirchdorf, Götting und Vagen. Nach wie vor ist dazu eine Anmeldung erforderlich. Diese ist zu den jeweiligen Öffnungszeiten in den Pfarrbüros Bruckmühl für den Bruckmühler Pfarrverband sowie in Heufeld für den dortigen Pfarrverband möglich. Die allgemeinen Regeln – Gesundheit, keine Kontaktperson von Corona-Infizierten zu sein, Mund-Nasen-Schutz- und Abstandspflicht – bestehen ebenfalls weiter. Die Weihenlindener Gottesdienste beginnen um 10.30 Uhr. In den Wort-Gottes-Feiern gibt es für die Gläubigen, denen dies wichtig ist, die Kommunion. In der Pfarrei Vagen finden die pfingstlichen Gottesdienste voraussichtlich im Freien statt. Falls jemand ohne Anmeldung zu Gottesdiensten kommt, kann es sein, dass eine Teilnahme bei freien Plätzen eventuell noch möglich ist. Da coronabedingt weiterhin nicht die übliche Kapazität an Plätzen angeboten werden kann, empfiehlt das Seelsorgeteam auch weiterhin die Angebote in den Medien und Gottesdienste zu Hause mit Vorlagen von den bekannten kirchlichen Internetseiten. Werktagsmessen werden erst in einem dritten Schritt, noch ohne Intentionen, nach den Pfingstferien ab Mitte Juni angeboten. Ab dem 2. Juni stehen auch die Pfarrbüros zu den normalen Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr wieder offen, allerdings besteht Mund-Nasen-Schutzpflicht. Taufen, die bisher nicht stattfinden konnten, finden sukzessive ab dem 21. Juni statt. Genauer informiert darüber das jeweilige Pfarrbüro.

Kommentare