Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Urgestein holt sich die Kette

Neuer Schützenkönig beim SV Ostermünchen gekrönt

Endlich gab’s wieder Königsschießen: (von links) Schützenkönig Wolfgang Schirdewahn, Schützenmeister Markus Prinz und Jugendschützenkönig Tobias Mitterberger.
+
Endlich gab’s wieder Königsschießen: (von links) Schützenkönig Wolfgang Schirdewahn, Schützenmeister Markus Prinz und Jugendschützenkönig Tobias Mitterberger.
  • VonWerner Stache
    schließen

Wolfgang Schirdewahn ist Schützenkönig beim SV Ostermünchen. Nach 22 Jahren holte er sich wieder die Kette.

Tuntenhausen – Die Sportschützen des SV Ostermünchen haben das Königsschießen ausgetragen – coronabedingt nach 3-jähriger Pause. Rund 25 Schützen nahmen am Wettbewerb teil. Bis auf den letzten Platz war das Schützenheim bei der Preisverleihung besetzt.

Mit Wolfgang Schirdewahn sicherte sich ein Urgestein den Titel des Schützenkönigs. Für ihn ist es bereits das vierte Mal, dass er sich gegen seine Mitstreiter durchsetzte. Zuletzt gelang ihm das vor 22 Jahren. Zweiter Schützenkönig wurde Dieter Ohnhäuser vor Günter Lönhard.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Bei der Jugend hatte Tobias Mitterberger die Nase vorne. Nach seinem zweiten Platz im vergangenen Königsschießen quasi ein Erfolg mit Ansage. Ihm folgte auf Platz 2 Alexander Grabienski. Auf dem dritten Platz landete Christine Lorenz.

/CLH