Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mehr Flexibiliät für Anwohner

Neuer Bebauungsplan für Siedlung an der Kampenwandstraße in Ostermünchen aufgestellt

Vom Spielplatz bis zur Einmündung der Kampenwandstraße in die Bergfeldstraße erstreckt sich der Bebauungsplan „Südlich der Kampenwandstraße“. Spiel- und Bolzplatz sind auch in Zukunft als Grünflächen festgeschrieben.
+
Vom Spielplatz bis zur Einmündung der Kampenwandstraße in die Bergfeldstraße erstreckt sich der Bebauungsplan „Südlich der Kampenwandstraße“. Spiel- und Bolzplatz sind auch in Zukunft als Grünflächen festgeschrieben.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Einen neuen Bebauungsplan für das Siedlungsgebiet „Südlich der Kampenwandstraße“ in Ostermünchen hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig aufgestellt. Damit soll eine Innenverdichtung dieses Gebietes ermöglicht werden.

Tuntenhausen – Zugleich erhalten die Besitzer der bestehenden Häuser eine größere Flexibilität für bauliche Veränderungen wie Aufstockungen oder Anbauten.

Letzte Lücke wird geschlossen

Grund für die Neuaufstellung des Bebauungsplanes war der Wunsch eines Bauwerbers, auf seinem Grundstück an der Bergfeldstraße zwei kleine Einfamilienhäuser zu errichten. Da der ursprüngliche Bebauungsplan für die Kampenwandstraße seine Rechtskraft verloren hatte, musste ein neuer aufgestellt werden. Dieser gilt künftig für den gesamten bereits bebauten Bereich zwischen Kampenwand und Bergfeldstraße.

Lesen Sie auch: Kinder aus Hohenthann und Beyharting zaubern mit Söller Hexen

„Der komplette Bestand wurde überplant und ermöglicht nun eine Nachverdichtung“, erläuterte Bürgermeister Georg Weigl (CSU/FWG). Für die einzig verbliebene Baulücke an der Bergfeldstraße sind die besagten Einfamilienhäuser geplant. Diese, so erläuterte Karin Gnatz vom Bauamt, „fügen sich mit einer Grundfläche von 90 Quadratmetern in die bestehende Bebauung ein“. Der neue Bebauungsplan ermögliche allen Grundstücksbesitzern im Siedlungsbereich eine größere Flexibilität. „Wir haben eine gute Lösung für alle Bestandsgebäude gefunden, die jetzt aufgestockt und erweitert werden können“, erläuterte der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren: Ende einer politischen Karriere: Ex-Umweltminister Huber kämpft mit schwerem Schicksalsschlag

Mit Festsetzungen im Bebauungsplan nimmt die Gemeinde Einfluss auf eine homogene Entwicklung dieses Bereiches. Darin werden unter anderem Grundflächen, Wandhöhen und Baugrenzen festgelegt. Für die Gebäude sind Satteldächer vorgeschrieben. Erlaubt sind Einzel- oder Doppelhäuser, Garagen und allseitig offene Carports. Die Grünfläche des Kinderspielplatzes wurde im Bebauungsplan als „dauerhaft zu erhalten“ festgeschrieben.

Für dieses markierte Gebiet wurde der neue Bebauungsplan aufgestellt. Gerlach

Veränderungen über Anträge möglich

Wer auf seinem Dach Solaranlagen nachrüsten möchte, findet auch dazu genaue Anweisungen im Bebauungsplan. „Freistellungen von diesen Festsetzungen sind nicht möglich“, so der Bürgermeister. Wer auf seinem Grundstück etwas verändern möchte, müsse dafür einen Bauantrag stellen. Der Bebauungsplan wird nun öffentlich ausgelegt, damit die betroffenen Bürger, die Behörden und Träger öffentlicher Belange ihre Hinweise oder Bedenken äußern können. Nach der Auslegungsfrist werden diese abgewogen. Erst mit dem Satzungsbeschluss des Tuntenhausener Gemeinderates erlangt der Bebauungsplan dann Rechtskraft.

Mehr zum Thema

Kommentare