Neue Treppen für Feldollinger Fische

Die Wanderwege für Fische und Kleintiere in der Mangfall werden naturnah und hindernisfrei gestaltet.
+
Die Wanderwege für Fische und Kleintiere in der Mangfall werden naturnah und hindernisfrei gestaltet.

Feldkirchen-Westerham – Wenn in diesen Monaten die Rede von der Mangfall ist, dann fällt mit Sicherheit der Name Feldolling.

Vor allem wegen des im Bau befindlichen, großvolumigen Hochwasserrückhaltbeckens eben zwischen Feldolling und Vagen. Aber auch der Umbau der drei Abstürze von der Brücke aus flussabwärts ist sehenswert.

Damit sollen – vor allem bei Niedrigwasser – die sogenannten Wanderwege für Fische und andere Kleintiere frei von Hindernissen gestaltet und naturnah verbessert werden (wir berichteten). Der erste der drei Abstürze ist schon fertiggestellt und wird von vielen Leuten, die am Dammweg spazieren gehen oder mit dem Auto zum Verwertungshof unterwegs sind, wahrgenommen.

Jetzt ist der zweite Absturz an der Reihe, der der Brücke am nächsten liegt. Vigil Neureiter vom gleichnamigen Baggerbetrieb aus Holzham bei Bruckmühl hofft, dass auch der letzte der drei Abstürze heuer noch umgebaut werden kann.

Die dabei verwendeten, tonnenschweren Wasserbausteine kommen aus dem Inntal und aus Österreich. me

Kommentare