+++ Eilmeldung +++

Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten

Ministerin äußert sich vielsagend

Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten

Schweden und Finnland wollen in die Nato - doch das verhindert vorerst die Türkei. Am Dienstag gibt …
Nato-Beitritt: Türkei macht Weg für Finnland und Schweden frei - und soll dafür „ernste Gewinne“ erhalten
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


53-Millionen-Euro-Projekt

Neubau der St.-Georg-Schule in Bad Aibling liegt voll im Zeitplan

Bis hinauf zum ersten Obergeschoss sind die Rohbauarbeiten am Schulgebäude bereits abgeschlossen.
+
Bis hinauf zum ersten Obergeschoss sind die Rohbauarbeiten am Schulgebäude bereits abgeschlossen.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Langsam nimmt das neue Gebäude der St.-Georg-Schule Formen an. Insgesamt 53 Millionen Euro werden für den Neubau samt Turnhalle in die Hand genommen. Wann soll das neue Schulhaus fertig sein?

Bad Aibling – Wolfgang Simon, Geschäftsführer der von der Stadt Bad Aibling beauftragten „Bauleitung Simon GmbH & Co.KG“ in Fürstenfeldbruck blickt mit dem Mangfall-Boten auf den bisherigen Bauverlauf zurück, erläutert die derzeit laufenden Arbeiten und gibt einen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben für das 53 Millionen Euro teure Projekt.

Nach dem im August 2020 begonnenen Abbruch des alten Schulgebäudes erfolgte die Baustelleneinrichtung mit Baustrom- und Bauwasserversorgung. Anschließend wurde Herstellung der Baugrube sowie die aufwendige geschlossener Wasserhaltung inklusive ihrem späteren Rückbau vorgenommen.

Schwierigkeiten bei der Lieferung

„Bei der Dämmung unter der Bodenplatte gab es größere Lieferschwierigkeiten aufgrund der coronabedingt schwierigen Marktlage. Diese konnten durch eine kurzfristige Umplanung mit Produktwechsel erfolgreich kompensiert werden“, berichtet der Bauleiter. Danach starteten die Rohbauarbeiten für die Schule, die für das Untergeschoss, das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss inzwischen abgeschlossen sind. Nun sind die Rohbauarbeiten für das zweite Obergeschoss in Arbeit.

Bei der Sporthalle wurde nach der Gründung mit den Rohbauarbeiten für das Erdgeschoss begonnen. „Im März fangen wir mit dem Gerüstbau für das Schulgebäude an“, kündigt der Bau-Experte an. Außerdem werden die Elemente für die Fassadenverkleidung gemäß des hierfür erstellten Konzeptes bestellt.

Fertigstellung 2023 geplant

In der Arbeitsvorbereitung befinden sich der Stahlbau für die Dachkonstruktion der Sporthalle und die Dachoberlichter für die Schule. Die Fertigstellung des neuen Schulhauses ist rechtzeitig zum Schuljahresbeginn 2023/2024 vorgesehen. „Aktuell befindet sich die Baustelle im Terminplan. Die Gründung der Sporthalle wurde erfolgreich um etwa einen Monat vorgezogen, um diese vor dem Winter fertigzustellen“, erklärt Wolfgang Simon.

Wie in der Stadtratssitzung im Oktober 2021 beschlossen wurde, betragen die Gesamtkosten für den Neubau einschließlich der Sporthalle 53 Millionen Euro, wovon 19 Millionen Euro staatlich gefördert werden. Diese Zahlen entsprechen auch dem aktuellen Stand, wie Bürgermeister Stephan Schlier auf Anfrage bestätigte. Weitere Detailfördermaßnahmen würden derzeit geprüft, so der Rathauschef.

Weiter geht es: Die Kelleraußenwände werden schon verfüllt.
Mit Kranunterstützung stapeln die beiden Mitarbeiter des Bauunternehmens Schalungselemente.

Mehr zum Thema

Kommentare