Nahversorgung: Jetzt sind die Bürger gefragt

Tuntenhausen – Eine gute und funktionierende Nahversorgung ist ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung von Städten und Gemeinden.

Wie kann und soll zukünftig die Nahversorgung in der Gemeinde Tuntenhausen aussehen? Welche realistischen Möglichkeiten gibt es, die Nahversorgung in Tuntenhausen und den Ortsteilen zu sichern und gegebenenfalls noch weiterzuentwickeln?

Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, hat der Gemeinderat von Tuntenhausen mittlerweile – wie berichtet – die CIMA Beratung und Management GmbH mit der Erstellung eines ausführlichen Nahversorgungskonzeptes beauftragt.

Für die Untersuchung werden auf Basis von Vor-Ort-Recherchen zum vorhandenen Nahversorgungsangebot im gesamten Gemeindegebiet sowie Kaufkraftberechnungen mögliche Handlungsoptionen für die Nahversorgung in der Gemeinde aufgezeigt.

Im Rahmen des Konzepts sind auch die Bedürfnisse und Wünsche der Gemeindebevölkerung hinsichtlich der Nahversorgung in näheren Umfeld von entscheidender Bedeutung.

Hausbefragung wird gestartet

Daher wird in den kommenden Wochen in der Gemeinde eine schriftliche Haushaltsbefragung durchgeführt. Dabei geht es unter anderem um Einkaufshäufigkeiten, Zufriedenheit, fehlende Angebote sowie andere Einkaufsorte. Die Befragung erfolgt laut Gemeinde anonym und unterliegt dem Datenschutz. ws

Kommentare