Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf auf Elisabeth Vollert

Großhöhenrain nimmt Abschied von einer großen Persönlichkeit

Elisabeth Vollert.
+
Elisabeth Vollert.
  • VonManfred Merk
    schließen

Das lange Leben von Elisabeth Vollert als Ehefrau, Mutter und Bäuerin war geprägt von Mutterglück, Muttersorgen, Alltag einer Bäuerin und Ehefrau eines Bürgermeisters. Jetzt ist die geschätzte Austragsbäuerin mit 94 Jahren verstorben.

Großhöhenrain – Mit 24 Jahren hat die auf dem Killi-Hof in Reisachöd geborene junge Liesl Emmeran Vollert den Wimmer-Bauern aus Großhöhenrain geheiratet. Sie waren 59 Jahre glücklich verheiratet.

Elf Kinder (zuerst sechs Buben und dann fünf Mädchen) hat sie auf die Welt gebracht. Neben den Kindern und deren Partnern trauern nun 31 Enkelkinder und neun Urenkel um die liebevolle Mutter, Oma und Uroma. Der Hof und die Versorgung ihrer großen Familie waren ihr Stolz und auch ihre Lebensleistung. Bis zu ihrem Lebensende war sie geistreich, selbstbestimmt, humorvoll und am Weltgeschehen interessiert.

+++ Todesanzeigen finden Sie auf unserem Trauerportal. Weitere Nachrufe aus der Region finden Sie hier. +++

Dass mit ihr eine große Persönlichkeit aus dem Dorf gegangen ist, kam auch bei den Grabrednern zum Ausdruck. Der Veteranen-Vorstand Michael Glockner bedankte sich für 50 Jahre Blumenschmuck am Kriegerdenkmal. Für den Chor bedankte sich Andreas Messerer für 57 Jahre engagierte Chormitgliedschaft. Dank- und Abschiedsworte sprach Veronika Huber vom Trachtenverein für das Schalk-Tragen an zahlreichen Festumzügen.

Ein großer Trauerzug mit Blasmusik, Schalkfrauen, Kirchendienst, den Angehörigen, Nachbarn und Freunden führte über den Wimmerhof und gab der Verstorbenen Elisabeth Vollert ein letztes Ehrengeleit.

Kommentare