Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Odyssee mit glücklichem Ende

Nach Umzug in neues Haus: Kater Sami über vier Monate vermisst - Wie er seine Odyssee überlebte

Kater Sami fand vier Monate lang nicht nach Hause, weil er sich in seinem neuen Umfeld noch nicht auskannte. Jetzt ging seine Odyssee glücklich zu Ende, denn die Bruckmühlerin, die ihn fütterte, fand auf Facebook die Besitzer.
+
Kater Sami fand vier Monate lang nicht nach Hause, weil er sich in seinem neuen Umfeld noch nicht auskannte. Jetzt ging seine Odyssee glücklich zu Ende, denn die Bruckmühlerin, die ihn fütterte, fand auf Facebook die Besitzer.

Die Bruckmühler Besitzer von Kater Sami hatten die Suche nach ihrem tierischen Freund schon aufgegeben. Vier Monate lang war er verschwunden, nun tauchte er wieder auf. Doch wo war er in diesen langen 16 Wochen?

Bruckmühl – Ein neues Zuhause bedeutet auch ein neues Revier für die Katze. Deshalb müssen Katzenbesitzer einiges beachten, wenn sie umziehen. Einer der wichtigsten Tipps: Freigänger sollten im neuen Zuhause erst einmal einige Wochen nicht rausgelassen werden, damit sie sich an die neue Umgebung gewöhnen können. Der Bruckmühler Kater Sami ist allerdings vor Ende seiner Eingewöhnungszeit ausgebüchst und hat nach seinem Umzug erst einmal eine Odyssee erlebt, ehe es jetzt endlich ein Happy-End gab.

Freigänger fehlte die Orientierung

Über vier Monate war Kater Sami verschwunden, als seine Familie kurz vor Weihnachten in ein neues Zuhause in Hinrichssegen umzog. Kater Sami durfte nach wenigen Tagen im neuen Heim erstmals ins Freie, um seine neue Heimat zu erkunden. Leider kam er jedoch von diesem Erkundungsgang nicht mehr nach Hause. Alle Versuche, ihn wiederzufinden, blieben erfolglos: Aufrufe im Internet. Rufe, Suchen. Nichts. Kater Sami blieb verschwunden. Die Familie gab traurig jede Hoffnung auf, dass ihr Kater jemals wiederkäme.

Gleichzeitig wunderte sich Renate Biernat ein paar Straßen weiter, dass das Katzenfutter, das sie eigentlich für die Igel bereitstellte, auch bei strengster Kälte täglich weggefressen wurde, obwohl die Igel im Winter doch eigentlich schlafen sollten. Da sie auch keine „Häufchen“ der Igel fand, aber wissen wollte, wer sich das Futter nachts schmecken lässt, stellte sie eine Nachtsichtüberwachungskamera auf und stellte fest, dass täglich ein Kater zum Fressen kam.

Da der Kater anscheinend kein Zuhause hatte und ihr leid tat, fütterte sie ihn weiterhin täglich. Er gewann Vertrauen und ließ sich nach einiger Zeit sogar tagsüber sehen. Trotzdem fragte sich Biernat, wem der Kater gehört, wo er sein Zuhause hat. So ging das mehr als vier Monate lang bis sie ein Foto des Katers auf der Facebook-Seite „Bürgerforum Bruckmühl“ veröffentlichte und anfragte, wer den graugetigerten Kater kennt oder weiß, wohin er gehört.

Besitzer über Facebook gefunden

„Es dauerte nur wenige Minuten, da meldete sich doch tatsächlich ein Nachbar und meinte, dies wäre sein verschwundener Sami“, berichtet Biernat. Ein kurzer Abgleich mit den Fotos ergab die freudige Nachricht: „Es war tatsächlich Sami, der sich nur im Haus geirrt hatte und nicht mehr zu seiner Familie zurückfand.“

Endlich nahm die viermonatige Odyssee ein glückliches Ende. Sami wurde zu seiner Familie zurückgeführt, wo er seither glücklich und zufrieden in seinem Körbchen schnurrt und das Grundstück kaum noch verlässt.

RE

Mehr zum Thema