Nach schmerzvoller Corona-Pause: Bruckmühler Band „Mulberry Sky“ präsentiert neue Single

Die Musiker von „Mulberry Sky“: Lucky Lerchl (Bass), Catherine van Bruce (Gesang), Dom Raygun (Gitarre) und Simon Petrosa (Schlagzeug, von links).
+
Die Musiker von „Mulberry Sky“: Lucky Lerchl (Bass), Catherine van Bruce (Gesang), Dom Raygun (Gitarre) und Simon Petrosa (Schlagzeug, von links).

Die Corona-Pandemie erzeugt auch in der Musikbranche schmerzliche Spuren – davon kann auch die Bruckmühler Rockband „Mulberry Sky“ ein Lied singen. Eigentlich wollten sie ihre erst EP auf Konzerten präsentieren. Dann kam der Lockdown. Ihr neuester Song ist jetzt auf allen Sreaming-Plattformen zu hören.

Von Johann Baumann

Bruckmühl – Die 2019 gegründete Combo veröffentlichte im April 2020 ihre von begeisterten Kritiken begleitete erste EP „Knock, Knock!“ mit fünf Einzeltiteln und wollte den „Rest des Jahres“ zur Live-Promotion ihrer Debüt-EP nutzen. Doch Corona machte ihr einen dicken Strich durch die Rechnung: Die Band musste einige Auftrittsabsagen hinnehmen. Auch gemeinsames Proben war längere Zeit nicht möglich.

Statt Promo-Tour kommt neue Single

Aber das ambitionierte Quartett um Frontfrau und Sängerin Catherine van Bruce legte seine Hände nicht resignierend in den Schoss, sondern präsentiert jetzt seine neue Single mit dem Titel „Golden Suit Problems“. Der Song ist auf allen gängigen Streaming-Plattformen zu hören. „Für uns ist ,Golden Suit Problems‘ ein ganz besonderer Song – es war der erste, den wir kurz nach der Gründung der Band als Demo aufgenommen haben. Er handelt davon, nicht im Alltagstrott zu erstarren, sondern sich seine Träume zu erfüllen“, berichtet Catherine van Bruce. Sie hat die Band ins Leben gerufen und bisher alle Texte selbst geschrieben. Die Musik für die einzelnen Nummern entstand in Gemeinschaftsarbeit und mit viel Intuition.

Von der Schulband zur eigenen Combo

Catherine, im „Zivilberuf“ Marketing-Managerin in einem Softwareunternehmen, wollte schon mit drei Jahren Gitarre lernen. Auf „druckvollen Wunsch“ ihrer Eltern beschäftigte sie sich aber zunächst mit der Blockflöte. Mit sechs Jahren durfte sie auf das ersehnte Saiteninstrument umsteigen, spielte später E-Gitarre und sang in der Schulband des Bruckmühler Gymnasiums, wo sie vor zehn Jahren ihr Abitur ablegte.

Lesen Sie auch:Coronavirus: Lockdown in Rosenheim ab Freitag, 21 Uhr +++ Christkindlmarkt abgesagt

Wegen ihrer beruflichen Ausbildung trat die Musik einige Zeit in den Hintergrund, doch immer mehr reifte ihr Traum von einer eigenen Band. Der Kinofilm „Bohemian Rhapsody“ über das Leben ihres Rock-Idols Freddie Mercury war schließlich der Auslöser für ihr akustisches „Start Up“.

Band findet sich online

Über die sozialen Plattformen suchte sie für ihr Rock-Projekt „Spezialisten“ für Gitarre, Bass und Schlagzeug und wurde schnell fündig. Dom Raygun, hauptberuflich als Konstrukteur tätig, hat als Gitarrist schon in mehreren Bands Erfahrungen gesammelt, darunter bei den „Raygun Rebels“ und den „Rafits“.

Musiker mit viel Erfahrung

Schlagzeuger Simon Petrosa, der als Papiermacher seine Brötchen verdient, spielte zusammen mit seinem Bruder in der gemeinsam initiierten Band „Cadiasys“ und danach in verschiedenen anderen Formationen wie „Inner Mayhem“. Und auch Lucky Lerchl (Bass), im Berufsleben Kraftwerksmeister, war vorher schon Mitglied unterschiedlicher Bands – unter anderem bei „Blend Bunch“, bei der „Sundance River Band“ und bei „Down & Out“.

Das könnte Sie auch interessieren:Bruckmühl: Dreiste Diebe stehlen in Hinrichssegen Grabschmuck

Das frisch formierte Quartett verstand sich musikalisch und menschlich auf Anhieb und traf sich im Februar 2019 zur ersten Bandprobe. Der Bandname „Mulberry Sky“ – Maulbeer-Himmel – ist eine gemeinsame Kreation: „Wir haben uns vom bunten Abendhimmel inspirieren lassen“, verrät die Bandleaderin. Bunt ist auch die musikalische Bandbreite der Band, die sich von Blues und Blues Rock über Stoner Rock und Jazz bis ein Stück weit in die Country Musik erstreckt. Auf ihre Vielseitigkeit legen die Musiker großen Wert, sie wollen sich nicht in eine enge Genre-Schublade stecken lassen.

Brandneuer Song und Debüt-Album

Inzwischen bereiten sie schon ihre nächste Single-Release vor: Der brandneue Titel heißt „Creature“ und soll im Januar 2021 erscheinen. Danach machen sich die Musiker an die Produktion ihres Debüt-Albums.

Ihren letzten Live-Auftritt vor Publikum hatten sie mit großem Erfolg im August 2020 bei einem „Abstandskonzert“ im Münchener „Backstage“. Wann Catherine, Dom, Lucky und Simon das nächste Mal live vor Publikum stehen werden, ist corona-bedingt derzeit völlig ungewiss – immerhin ist ein „Gig“ für September 2021 fix vereinbart.

Kommentare